31.12.16

Liebe Hundeeltern,

Dieses Jahr mit Verspätung und sozusagen als Auftakt des Neuen Jahres, sende ich meine besten Neujahrswünsche an Sie/Euch!

Wie immer  möchte mich bei Ihnen/Euch allen bedanken. Auch 2016 war ein sehr intensives Jahr sowohl in der Hundevermittlung, unseren verschiedenen Aktionen, wie auch im legalen Kampf, der noch lange nicht beendet ist.  Italien ist ein schwieriges Pflaster, resistent gegen Verbesserungen und unverändert in Missständen.  Ich durfte wieder wunderbare Menschen kennenlernen, die keine Mühe und Kilometer scheuten, um ihrem Hund jede weitere Minute an Leid zu ersparen.

Viele Rückmeldungen geben mir die nötige Kraft weiter zumachen und das ist ein sehr wichtiger Teil dieser Arbeit, ich möchte an dieser Stelle NACHDRÜCKLICH darauf hinweisen, dass ich gegenüber den italienischen Behörden FÜR JEDEN HUND bis an sein Lebensende verantwortlich bin und JÄHRLICH  an die zuständigen Gemeinden einen Bericht schreiben und aktuelle Fotos schicken MUSS! Bitte helfen Sie mir und schicken wenigstens ein Mal im Jahr ein kleines Lebenszeichen mit vielen Bildern von Ihrem italienischen Familienmitglied. Wir erlauben uns,  Sie regelmäßig anzuschreiben und auch hier bitte ich Sie, wie jedes Jahr, etwaige Adress- oder Telefonänderungen bekannt zu geben, damit der Kontakt auch weiterhin bestehen kann.

Voriges Jahr gab es die erste Bescherung für unsere Hunde und auch dieses Weihnachten wurden sie nicht vergessen. Die Freude über die Kartons mit frischem Pansen waren sehr groß … sie konnten gar nicht genug davon bekommen – und erst die großen Knochen!!!  Auch Weihnachstpäckchen wurden genussvoll ausgepackt.   Danke an alle Spender!

 

05.12.2016 auch für Rambo und Spina Spendeneigänge 13.12.2016: 50 € Sabine B. Wir sagen Danke schön

26.11.2016 aus einer schlechten Haltung, haben wir 10 Hunde übernommen, darunter 6 reinrassige Schäferhunde, die in einem katastrophalen Zustand sind.Sie sind jetzt in unserem "sicherne Hafen" gelandet. Leider sind sie, da aus einer Beschlagnahmung noch nicht in der Vermittlung. Trotzdem wollen wir diese Hunde medizinisch versorgen. Wir bitte auch hier um Hilfe. Bitte auf den folgenden Link klicken, um die Hunde zu sehen. [url=http://up.picr.de/27557433wx.pdf] Spendeneingänge 29.12.2016 : 50 € Imrgard O., Peter K. 80 € ,Anonym 400€, Jennifer W. Anette W. 30 € Gesamteingänge 630€ Vielen Dank

Meera Nov16 1

23.11.2016 Die Geschichte von Brontolo und seine Entwicklung zum vermittelbaren Hund - an dieser Geschickte können Sie die Bedeutung des "sicheren Hafen " sehen.....21.11.2016 viele welpen suchen ein zu hause

 

 

05.12.2016 traurige Nachrichten: unser Urmel ist gestorben. Wir sind traurig, dass er nicht noch ein bißchen länger Zeit hat, sein neues Leben zu genießen. Wir danken seiner Pflegestelle, dass sie für Urmel da war. An dieser Stelle auch danke für die Spenden.

29.11.2016 Der nächste Notfall: Wir bitten um Hilfe für die kleine Marta. In Italien wurde sie mit gebrochenem Becken gefunden und dort von uns operiert.Sie hat im Sommer diesen Jahres ein Zuhause bei einer jungen Familie gefunden.Leider muß sie noch einmal operiert werden, da sich der Knochen auflöst. Da wir die Adoptanten finanziell nicht hängenlassen wollen, bitten wir um Spenden für die OP.


19.11.2016 wir müssen  im "sicheren Hafen" unsere Hunde, wieder alle entflohen. Es wäre schön, wenn sie uns dabei unterstützen könnten. Für 433 € könnten alle Hunde für die nächsten 3 Monate wieder von dem lästigen Ungeziefer befreit werden. Helfen Sie unseren Hunden bitte.

12.11.2016 Unserem Urmelchen geht es immer noch nicht besser! Aufgrund seiner Herzproblematik hat er immer wieder Probleme mit Wasser in der Lunge, er ist inkontinent und kann aufgrund von massiven Verdauungsproblemen nur Pferdefleisch, Kürbis und körnigen fettarmen Frischkäse fressen. Wir bitten um Futterspenden, Geldspenden für seine medizinische Versorgung (letzte Tierarztrechnung aufgrund von Diagnostik und Behandlung waren fast 900,00 Euro). Außerdem bitten wir um Wegwerf-Inkontinenz/Bettunterlagen sowie Windeln für Urmel. Lieferadresse an den Verein: Annette Lindt-lange, Animalia Amo Int. e.V., Obergasse 11, 63667 Nidda. Vielen Dank!

10.11.2016 Spendenaufruf für Alwin

Alwin wurde im Sommer aus einem canile zusammen mit seinen 11 Geschwistern geholt. Leider hat sich Alwin in den letzten Wochen verletzt – wie es passiert ist, weiss man nicht. Die Diagnose: Hüftdysplasie. Er muss schlimme Schmerzen gehabt haben, abgesehen davon hat der Femurkopf gegen das Dach vom Becken gedrückt, es hätte auch brechen können. Die OP ist gut verlaufen, er ist jetzt bei einer Physiotherapeutin und sie wird mit ihm arbeiten, dass er für den Dezember Transport so weit hergestellt ist, dass er mitkommen kann.  Er wird sobald wie möglich mit seiner Schwimmtherapie anfangen, damit er Muskeln aufbaut – das ist jetzt das wichtigste! Um die OP-Kosten sowie die Physiotherapie stemmen zu können, benötigen wir dringend Spenden - und natürlich eine eigene Familie ab Dezember! :) Vielen Dank!

IMG 2418

04.11.2016 aktueller Spendenaufruf:

Wir bitten dringend um Spenden u.a. für:

Das Projekt „ Sicherer Hafen“ (das ehemalige Canile Dog Village wird zur Pension und sicheren Unterbringung für in Not geratene Hunde, um sie vor einem lebenslangen Aufenthalt im Canile zu bewahren und um mit ihnen dort zu arbeiten und ein passendes Zuhause für sie zu finden), Trockenlegung der Zwinger, Renovierung des völlig maroden Waschraums, das Schneiden der alten Bäume, um weitere Schäden der Zwingeranlagen und Hundehütten durch abbrechende Äste zu verhüten, die medizinische Versorgung der Hunde (Kastrationen, Impfungen, Parasitenbehandlung, Mittelmeertests, Diagnostik und Behandlung usw), Unterbringungs- und Personalkosten (Zwingerreinigung usw).

Außerdem haben wir viele "kostenintensive" Hunde, wie z.B. Bobby/ Proust aus Stroncone (er hat Cushing) oder auch andere ältere Dauerpflegehunde wie z.B. den kleinen Urmel, der aus einer Beschlagnahmung stammt.

Zur Zeit ist der tolle Rüde Kant leider in einer Pension untergebracht, wo er auf ein zu Hause wartet. Auch hier benötigen wir dringend Unterstützung, um die Pensionskosten zu stemmen.


 

04.11.2016 Deshalb kämpfen wir weiter... Hier sieht man Bambola vorher-nachher. Wir denken, die Bilder sprechen für sich...

1IMG 3534 

5.10.2016 Der nächste Transport von Rom nach Deutschland findet vom 26.-30.10. statt.

20.09.2016 Anfang letzter Woche gab es ein schreckliches Hagelgewitter. Es war sehr schlimm, eine Wasserwand kam herunter und richtete leider grossen Schaden an. Ein Baum fiel auf einen Teil des gemauerten Bereiches und beschädigte das Dach. Ein weiterer Baum fiel vom Nachbarn auf das Grundstück des Dog Village und drückte den Zaun zum grossen Auslauf nieder.

Das Schöne am Dog Village ist, dass viele Bäume die „Villen“ und Ausläufe säumen und speziell im heissen Sommer den Hunden ein schattiges kühles Plätzchen verschaffen. Die Pappeln und Ulmen müssen aber gepflegt und geschnitten werden, da sonst das Holz morsch wird. Die Wurzeln sind oberflächlich und können bei Sturm  die zu hohen Bäume nicht halten. Das Dog Village konnte in den letzten Jahren die Kosten nicht aufbringen, um die Bäume fachgerecht schneiden zu lassen und so sind die Hunde nach wie vor bei jedem Unwetter durch Baumsturz gefährdet.

20.09.2016 "Der sichere Hafen": Dog  Village – Ende des Canile und doch ein Neubeginn?

Leider gibt es nichts Gutes zum weiteren Betrieb des Dog-Village als Canile zu berichten. Die letzten Wochen und Monate haben sich die Ereignisse leider überschlagen. Jahrelange, jetzt bekannt gewordene, Misswirtschaft der Betreiber, zahlungsunfähige oder zahlungsunwillige Kommunen und auch ein großes Desinteresse seitens der verantwortlichen italienischen Stellen haben letztlich dazu geführt, dass keine weitere Zusammenarbeit mit den betroffenen Kommunen stattfindet. Das Dog-Village wird als öffentliches Tierheim somit geschlossen. Allerdings wird das Dog-Village als private Tierpension unter der Leitung von der Tierärztin Paola weiter geführt. Doch bis dahin stellt sich die Frage: „Was können wir für die verbliebenen Hunde der Kommunen tun?“ Unser Ziel ist es, diese jetzt noch einsitzenden Hunde, schnellstmöglich zu retten, denn sonst werden diese Hunde in Hundelager verbracht, wo wir keine Zugriffsmöglichkeit mehr haben. Warum der sichere Hafen für unsere Hunde so wichtig ist: Sie sind sicher vor Deportationen und haben durch uns medizinische Versorgung. Auch die „eher unvermittelbaren“ haben Schutz Wir können mit ihnen arbeiten, ihnen das Vertrauen in die Menschen zurückgeben und sie genau einschätzen. Wir überlegen, diese Hunde zu „adoptieren“. Das bedeutet, wir müssen die Hunde bei den Kommunen anfragen. Kommt dann die Freigabe, sind wir sofort für die Unterbringung und Versorgung verantwortlich, auch wenn oder gerade weil die Hunde zu diesem Zeitpunkt noch in Italien sind. Unser Plan ist es, einen Teil des Dog-Village zu pachten und dort quasi einen „sicheren Hafen – eine Zona protetta“ für unsere Hunde und die vielen anderen Hunde, die dringend auf unseren Schutz angewiesen sind, zu schaffen. Ob wir diesen Plan umsetzen können, liegt in erster Linie natürlich an unseren finanziellen Möglichkeiten. Neben der Pacht kommen noch Kosten für die tierärztliche Versorgung der Hunde, die Kosten für Tierpflegerinnen, Futterkosten  und vor allem weitere dringend erforderliche Renovierungskosten und die damit verbundenen Arbeiten auf uns zu. Der Vorteil ist: Wir haben ja schon die letzten Jahre den Bereich, den wir pachten wollen, dank eurer Spenden erheblich mit verbessert. Die monatlichen Kosten für Pacht und Mitarbeiter belaufen sich auf ca. 2.000,00 Euro pro Monat.  Aber es ist noch viel zu tun. Zäune reparieren, Den Wasch-Raum für Hundepflege neu herrichten. Und wir brauchen mehr Sand und Kies. Wir, dass Team von " Animalia Amo Int." unterstützen  "pro canalba e.V." und Claudia bei diesem Projekt.

 

 

07.09.2016 Animalia Amo darf keine Hunde mehr aus der Region Umbrien vermitteln!

Umbrische Vereine machen es Animalia Amo Int in Italien sehr schwer den Hunden aus dieser Region zu helfen und es vergeht kein Tag, wo bösartige Verleumdungen im Internet, auf diversen Facebook-Seiten und Blogs nachzulesen sind, was mit den italienischen Hunden in unserem Land passiert. Dieser unnötige Kampf dauert nun schon Jahre und nach wie vor werden Zeit und Kosten für Anwälte und Gerichte verschleudert. Aber ohne diesen Einsatz, hätte schon lange kein Hund mehr aus Italien  eine Chance auf ein schönes hundegerechtes Leben in einer Familie, da diese Leute die Meinung vertreten, dass ein Hund besser hinter Gittern leben sollte, als auf einem „deutschen Nazisofa“.

Es wird auch nichts unterlassen, um Behörden unter Druck zu setzen, Bürgermeister werden bedroht, sogar bis in den umbrischen Landtag versucht man Verantwortlichen zu beinflussen, dass Prozeduren verfasst werden, die es fast unmöglich machen, einen Hund aus einem Canile zu holen.

Im Juli wurde Animalia Amo int. Italien , ohne Grund von der Region Umbrien (vergleichbar mit dem Landtag eines dt. Bundeslandes) aus dem umbrischen Vereinsregister gestrichen, wo der Verein schon seit 2 Jahren eingetragen war, wie es das umbrische Procedere vorgeschrieben hat. von einem Tag auf den anderen, ohne Vorankündigung oder Anhörung. Das bedeutete, dass wir keine Hunde mehr aus Umbrien über den Verein zur Vermittlung bekommen. Sofort wurden 2 Anwälte eingeschaltet, darunter ein Verwaltungsspezialist, der noch kurz vor seinem Urlaubsantritt eine Rechtfertigung für das Gericht schrieb. Im Verwaltungsrecht, gehen Anhörungen erstaunlich schnell und schon am 7.9. war der Termin in Perugia.

Einen Tag danach gab es schon ein (vorläufiges) Urteil, was nicht schlimmer ausfallen hätte können: das Gericht hat der Region Umbrien Recht gegeben , daß wir keine Hunde mehr aus dieser Region vermitteln dürfen.
Für die Hunde bedeutet das, daß sie (teilweise schon von Welpe an in ihrem kleinen Zwinger eingesperrt, ohne jedliche Chance auf Vermittlung) niemals erfahren werden, wie es ist, ein Zuhause zu haben.
Für uns bedeutet dass, dass Animalia Amo Int Italien sich noch an die übergeordnete Stelle „Consiglio di Stato“ wenden kann, um gegen dieses Urteil anzugehen. Auch hier ist ein positiver Ausgang ungewiss, da Gerichte selten für Tiere entscheiden, weil die meisten Richter keine Ahnung von dieser Materie haben. Auch wird es hier keine sofortige Entscheidung geben, die Zeiten sind hier länger und ein endgültiger Entscheid kann bis zu einem Jahr dauern. Eine Zeit, die einige Hunde aus Montefranco vielleicht nicht mehr erleben werden.

Abgesehen davon fehlen mittlerweile die finanziellen Mittel, denn so ein Gerichtsprozess kostet sehr viel Geld.
Wer uns bei unserem Kampf für die umbrischen Hunde, auf ihr Recht auf ein Leben und ein Zuhause, vornehmlich die Hunde aus Montefranco unterstützen möchte, kann gerne unter dem Betreff "Hilfe für Montefranco´s Hunde" spenden.

 
25.08. 2016 In der Nacht vom 23. auf den 24.8. suchte ein starkes Erdbeben die Bergregion Mittelitaliens heim. Allen Hunden und Tierschützern des Dog Villages und den weiteren Tierheimen und Projekten, mit denen AAI zusammenarbeitet, geht es glücklicherweise gut, ihnen ist nichts passiert, es ist auch kein materieller Schaden entstanden. Die Tierschützer vor Ort fahren in die betroffenen Gebiete und bieten ihre Hilfe an. Unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Angehörigen und den Helfern!
 

Eine befreundete Tierschützerin, Antonella, die selbst im Zivilschutz tätig ist, fährt in die betroffenen Dörfer und verteilt Spenden. Möchten Sie auch Materielles spenden, schicken Sie ihre Pakete direkt an sie:

Antonella Poma, Loc. Collepulito 289, 05029 San Gemini (TR), Italia

Dinge, die im Moment dringend benötigt werden, sind: Decken, Pullover, Jacken, Putzmittel, Hygienebedarf (Zahnpasta, Seife, Binden, Windeln,…), Hunde- und Katzenfutter.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

05.08.2016 SPENDENAUFRUF: BAMBOLA UND IHRE SIEBEN WELPEN stehen für das Elend, das leider Alltag auf italienischen Straßen ist Trächtige Hündinnen oder Hündinnen, die schon Welpen geboren haben, werden mit diesen von verantwortungslosen Besitzern skrupellos auf die Straße gesetzt. Als besonders herzlose Variante werden unerwünschte Welpen von ihrer Mutter getrennt und in Kartons anonym entsorgt. All diese Tiere sind in dieser sich selbst überlassenen Lage unvorstellbaren physischen und psychischen Strapazen ausgesetzt, müssen sich hungernd und verängstigt auf der Straße durchschlagen. Mit viel Glück werden Tierschützer aufmerksam und nehmen sich der Hundefamilien an. Bambola und ihre Kinder sind nun bei uns in Sicherheit, doch der Blick dieser treusorgenden und erschöpften Hundmutter spricht Bände! Wir haben in diesem Jahr wieder viele dieser hilflosen Wesen in unsere Obhut genommen und tragen alle Kosten für ihre adäquate Unterbringung, ihre Versorgung mit hochwertigem Futter sowie für ihre medizinische Betreuung (Impfungen, Parasitenbehandlung, Kastrationen..). Für unseren kleinen Verein sind das enorme finanzielle Belastungen, die wir nicht ohne Hilfe stemmen können. Allein Bambola hat sieben Welpen durchzubringen, für deren kleine Leben wir nun die volle Verantwortung tragen. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende für sie! Wir tun vor Ort was wir können, um diesem Tierelend entgegen zu wirken und freuen uns über jeden Euro, den wir unseren tapferen Hundemüttern und mutterlosen Welpen zugute kommen lassen dürfen!

Spenden bitte unter dem Verwendungszweck "Hundemütter u. Welpen in Not"

Spendenkonto: Animalia Amo Int. e.V. * VR Bank Main-Kinzig-Büdingen * Kontonummer 201 289 314 * BLZ 506 616 39 

                                                                                         IBAN DE87506616390201289314 * BIC GENODEF1LSR Von ganzem Herzen Danke!!
 

27.07.2016 SPENDENAUFRUF Der arme Wendelin aus dem Dog Village hat eine böse Ohrenentzündung und braucht dringend Medikamente, womöglich sogar eine OP. Finanzielle Unterstützung für die Medizin würde uns sehr erleichtern! Vielen Dank! Auch Wendelin sucht noch ein Zuhause!

18.07.2016 Geschafft! Am Wochenende sind mal wieder viele Fellnasen mit dem Transporter nach Deutschland gekommen, wo sie von ihren Adoptanten schon freudig erwartet wurden! :-) Einige Hunde sind dabei, die noch ein Zuhause suchen und zunächst bei einer Pflegestelle leben und dort besucht werden können. Diese Hündinnen und diese Rüden befinden sich demnach in Deutschland und warten noch auf ihre Familie. Es sind auch einige Junghunde dabei!

11.07.2016 SPENDENAUFRUF Unsere süße Marta hat sich Anfang Mai das Becken gebrochen. Seitdem ist sie in medizinischer und physiologischer Behandlung, es geht ihr schon besser, wie man auch auf ihren Bildern sehen kann paddelt sie schon fleißig im Wasser. :-) Wir wären froh über finanzielle Unterstützung. Auch Marta sucht noch ein Zuhause, Mitte Juli reist sie nach Deutschland auf eine Pflegestelle.

03.07.2016 Ulrich, Marchie, Nixon, Nana, Nancy, Bubble, Betsi und Barney befinden sich seit Ende Juni auf einer Pflegestelle in Deutschland und suchen von dort aus ein zuhause. Sie können in Bochum besucht werden!

20.06.2016 SPENDENAUFRUF für unsere Motte: Die süße Hündin und ihre "Baustellen" haben leider sehr viel Geld gekostet (siehe ihre Beschreibung) - wir würden uns über finanzielle Unterstützung sehr freuen! Übrigens: Sie sucht auch dringend ein liebevolles Zuhause!

16.06.2016 Lasst uns die Hunde aus dem canile Montefranco nicht vergessen - die Hündinnen und die Rüden aus Montefranco werden hier vorgestellt, teilweise mit ganz aktuellen Fotos.

13.06.2016 Viele, viele Hundekinder suchen dringend ein liebevolles Zuhause - sie sind in der Rubrik Welpen/Jungtiere vorgestellt! :-)

30.05.2016 Einige Hunde aus Sperlonga werden in der Rubrik Aktuelle Neuvorstellungen vorgestellt - vielleicht ist ja einer dabei, der Ihr Herz zum Schmelzen bringt?! :-)

13.05.2016 SPENDENAUFRUF für unseren Urmel: Urmel, ein alter Hund aus einer Beschlagnahmung, braucht dringend unsere Hilfe: bitte unterstützen Sie uns!

Urmel April 16 1

12.05.2016 Hilfe für Billy, ein ganz besonderer Notfall......

02.06.2016 Wir bräuchten dringend Plastikkörbe und Sicherheitsgeschirre für unsere Pflegestellen, falls jemand noch soetwas hat und uns spenden würde, wäre das klasse

26.05.2016 Es gibt ein neues Projekt Namens Sperlonga, die Hunde werden bald vorgestellt

26.05.2016 Thor und Idro sind vermittelt, jetzt sucht nur noch Mathilde ihr Plätzchen

23.05.2016 und noch ein weiteres Video von Ginny und Adam, einfach klasse https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=bWnqKU4drqQ

20.05.2016 Ein tolles Video von Ginny und Adam, die beide immer noch Ihr Zuhause suchen. Sehen sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=ebrk6--CJSk&feature=youtu.be

11.05.2016 unsere Senioren warten auch, wenn sie gerne einem älteren Hunde eine Chance geben würden, schauen sie hier......

11.05.2016 viele neuen Hunde warten bei den Neuvorstellungen auf Sie.......

11.05.2016  Bereits in Deutschland auf einer Pflegestelle warten auf Sie, Idro, Thor und Mathilde. Sie warten auf Ihre Chance.

11.05.2016 die kleine Lara, hat kurz vor ihrer Ausreise ihre Stelle verloren, wurde kurzfristig abgesagt, jetzt sitzt sie auf gepackten Koffern und hofft, dass sie auch noch ihre Chance bekommt......

30.04.2016 Und schon wieder müssen wir trauern...dieses Man um Lanzelot, der es leider nicht mehr geschafft hat, eine liebevolle Familie zu finden, sondern im Canile an einem bösen Krebs starb...

18.04.2016 Wir trauern um die Hündin Evita, die leider im Canile Montefranco verstorben ist...Komm gut über die Regenbogenbrücke, kleine süße Maus...

14.04.2016 Die Facebook Auktion ist vorbei - sagenhafte 2869,07€ sind es für Animalia Amo Int. geworden! Herzlichen Dank an die Veranstalter, Admins und alle, die fleißig eingestellt und mitgesteigert haben, das Ergebnis ist einfach nur W O W !!!!

12.02.2016 Die Montefranco Hunde sind jetzt alle eingestellt! Es wäre toll, wenn wir für diese armen Hunde Plätze finden würden.

12.02.2016  Der 4. Monat ist angebrochen für Ginny und Adam bei Daniela. Bis dato sind knapp 60€ dafür auf unserem Konto eingegangen. Gerne hätte ich das Tagebuch von den beiden weiter eingetragen, das scheitert hier leider grade an der Technik. Ich schaue, wie ich es hinbekomme. Wer bei Facebook ist, kann es dort verfolgen. Danke für die bisher so tolle Unterstützung.

Da bei Ginny nichts mehr reinpasste, findet man jetzt alles aktuelles bei Adam....

Es werden dringend noch Spender gesucht, die den Monat Februar für die Zwei sichern.

02.04.2016 auch unsere Facebook Auktion ist vorbei, das letzte Ergebnis ist noch nicht da, aber es sind mindestens 2000 € für unseren Verein geworden. Auch hierfür sagen wir ganz herzlichen Dank, an Alle, die mitgemacht haben und natürlich an die Veranstalter, die sehr viel Herzblut da rein hängen

6.3.2016  Hallo Ihr Lieben,diesmal nicht von der Front, aber fast …

habe gestern mit Sara gesprochen, die ebenfalls bestätigt, dass Paola angedeutet hätte, dass sie mit Ende August alle entlassen wird. Bis dahin braucht sie noch Personal für die Sommerpension, aber dann wird es eng für alle. Da ich nicht möchte, und ich hoffe, Ihr stimmt mir zu, dass die Hunde, die jetzt schon im Dog sind, von ihren Gemeinden abtransportiert und wer weiss wohin (ein anderes Imola?) gebracht werden, würde ich Euch bitten, für die nächsten Trapos Hunde aus dem DOG V zu bevorzugen. Alba haben wir ziemlich aufgeräumt, es fahren auch im März wieder über 10 Hunde von ihr ab.

Angeblich befinden sich im Dog V um die 130 (wahrscheinlich weniger) Hunde, für die wir Plätzchen suchen müssen. Vor August gibt es noch 2 TRapos (Mai und Juli). Je mehr wir da unterbringen, desto besser.

Ihr habt schon 2x bei der Leerung eines caniles mitgemacht – ich bitte Euch auch diesmal und Eure Hilfe!

Ich sehe schon förmlich die Frage: was wird dann sein? … ich weiss es nicht! Ich mache mir auch keinen Kopf diesbzgl – hier in Italien ändert sich alles von heute auf morgen, dass man unmöglich Prognosen abgeben kann! Nach dem  Motto: schau ma amal, was kommt.

Danke, wie immer, Euch allen.

 

02.04.2016 für Fanta sind 200€ eingegangen, dafür sagen wir ganz herzlichen Dank . Fanta geht es wieder besser, sie wird bald ausreisen können und hat eine tolle Endstelle gefunden

05.03.2016 Unsere Hündin Fanta wurde von ihrem Zellengenossen angefallen und nun aufgrund schwerer Bisswunden operiert. Wer kann finanziell helfen?"

24.02.2016   Liebe Alle,

die Zeit vergeht wie im Fluge und ich bin nie dazugekommen, einen Bericht über eine weitere Beschlagnahmung im Februar zu schreiben, die so ziemlich das Schlimmste war, das ich je gesehen habe.

Der Tag fing schon verrückt an …

… wir hatten einen Prozess in Terni und Raffaella und ich sind sehr früh in Rom losgefahren. Es vergingen sicher ein paar Stunden wartend vor der Aula, bis wir endlich aufgerufen wurden und dann die Nachricht: verschoben auf Oktober… da braucht man sich nicht wundern, dass die Prozesse hier ewig dauern.

Da wir schon in der Gegend waren, wollten wir danach im canile Montefranco vorbeifahren, um von einigen Hunden bessere Fotos zu machen. Das canile wird von den umbrischen Tierschützern regelmässig besucht, die mich immer wieder anzeigen. Sie gehen dort mehrmals die Woche hin, um …. Was zu machen? Da dort niemals ein Hund rauskommt und nicht mal an Italiener abgegeben wird, stellt sich mir wirklich die Frage: was machen die dort? Wir waren zu viert: da die Bürgermeisterin nicht kommen konnte, waren ihre beiden Schwestern im canile, die uns begleitet haben. Raffaella hat sich sofort mit dem canile Betreiber in den  Haaren gehabt, weil sie ins canile wollte, was abgelehnt wurde. die Hunde wurden uns auf einen Vorplatz gebracht, wo wir Fotos und Filme machen konnten. Es ist absolut unzulässig, dass wir nicht eingelassen werden und die Hunde in ihrem Lebensraum sehen dürfen – die Ausrede: es stresst sie zu sehr und er hätte einige Epilepsie Hunde, die dann Anfälle bekämen… den Anfall bekam Raffaella, die gleich die Carabinieri rufen wollte. J

Das ganze wurde von den Tierschützern aus einiger Entfernung beobachtet und sofort im FB negativ dokumentiert, was wir uns erlauben ins canile zu kommen und man müsse einen Slalom zwischen der Sch …   (nämlich uns) vollführen…. Nach einer Stunde waren wir fertig und sind wieder gegangen. Es hat sich ausgezahlt, denn die neuen Fotos haben schon zu 6 weiteren Anfragen und Adoptionen dieser armen Hunde geführt!

Der Tag war aber noch nicht vorbei … gegen 15.00 – wir waren gerade auf dem Heimweg, kam ein Anruf einer befreundeten Tierschützerin, die zu einer Beschlagnahmung in Montopoli  gerufen wurde, weil sie eine Hundesammlerin angezeigt hatte. Diese Verrückte, denn anders kann man sie nicht bezeichnen, wurde zum DRITTEN MAL beschlagnahmt – vor 2 Jahren wurden ihr über 100 Hunde weggenommen und in ein nahes canile gebracht … es verschwanden damals einige Hunde spurlos. Nach einem Jahr war diese Frau wieder auf 60 Hunde angeschwollen … und diesmal, das drittemal, waren es exakt 78 arme Tiere, die in ihrem Garten in kleinen Zwingern, oder an Ketten an Olivenbäumen hingen. Im Haus war es nicht besser, da wurden die Hunden an Heizkörper & Bettpfosten angebunden. Sie hatte erstaunlich viele Rassehunde, die sie – wer weiss – woher hatte. Es wird vermutet, dass sie über Zeitung oder Internet Hunde übernimmt, die Private nicht mehr haben wollen. Rita, die Tierschützerin, die diese Frau seit Jahren beobachtet, hat diesmal die Anzeige gegen sie und auch die Gemeinde gemacht, die nicht im Stande ist, das alles unter Kontrolle zu halten. Ich wurde gerufen, um zu helfen Hunde ins Dog V zu bringen, da niemand mit so vielen Hunden gerechnet hat und Rita sie nicht alle unterbringen konnte. Hätten wir einen dort gelassen, wäre er spurlos verschwunden. Also habe ich auf dreimal mit einem zweiten Auto 33 Hunde ins Dog V gebracht. Erst um 20.00 waren wir fertig, weil wir die Hunde erst um 17.00 bekamen, da den ganzen Tag ASL und Forstpolizei und NIRDA bei dieser Frau waren, um die Hunde aufzuzeichnen … und siehe da: was haben sie gefunden? Die verschwundenen Hunde aus der ersten Beschlagnahmung. Spannend, nicht wahr? Die Tiere waren in sagenhaftem Zustand – abgemagert, verwurmt, tw. konnten sie nicht mal mehr stehen. es waren 3 Doggen, 5 Boxer, 1 Colliehündin, die bei Rita kurz danach 10 Welpen auf die Welt gebracht hat, 2 Dackel, 5 Zwergspitze, 1 Setter, 2 Pinscher, 1 Rottweiler,1 Maremmanin, 3 Yorkshire, 6 Schäferhunde  und viele andere  - wie schon erwähnt kamen 33 ins Dog V , die anderen Hunde wurden unter den Tierschutzfreunden von Rita aufgeteilt. Nach italienischem Gesetzt muss eine gewisse Zeit vergehen, da diese Animalhoarderin das Recht hat, Einspruch zu erheben … was sie regelmässig macht, aber unter den Umständen hat sie natürlich keine Chance, ihre Hunde wieder zu bekommen. Trotzdem muss alles seinen Gang gehen, bevor die Hunde auf Pflegestellen verteilt werden können. Denn, um sie definitiv adoptieren zu können, muss erst der Prozess gegen die Frau gewonnen werden, was leider Jahre dauert. Dieses Procedere schliesst leider eine Adoption der Hunde für uns im Moment aus, ausser meine Raffaella lässt sich wieder etwas einfallen J

Ich möchte Euch hier ein paar Eindrücke zeigen, wie es damals zugegangen ist. Wir konnten nicht auf das Grundstück, erst gegen Abend, als nur mehr wenige Hunde übrig waren, konnten wir sie aus den Zwingern holen. Überall Polizei, die Frau heulend, schreiend, händeringend zwischen allem. Jeder Hund, der eingepackt wurde, wurde wieder aus den Händen gerissen oder aus den Transportboxen befreit … eine surreale Situation. Das ganze Gelände ist mit grünen Tüchern verhängt, dass niemand Einblick hat, was sie da treibt ..  nur die Nachbarn hören das verzweifelte Gebell der Tiere.

 

Hier nur ein Beispiel eine der ersten Hündinnen, die rauskam, dann musste ich abfahren, weil ich mehrere Transporte hatte…

 

Am nächsten Tag habe ich eine Bestandsaufnahmen im Dog V gemacht – ich schicke Euch auch hier nur ein paar Eindrücke:

Arme alte Yorkis, verwahrlost und knochendürre unter dem verfilzten Fell  

                                                                                                                                                                      zu den beiden Boxerhündinnen erspare ich mir jeglichen Komment, sie erholen sich nur langsam leider – waren verwurmt und verfloht

        

Alter lieber Pinscherrüde, der sehr leidet,kann man sich diese Handvoll Hund an einer Kette an einen Heizkörper gebunden vorstellen?so alleine in seiner Box und unter der Decke lebt           

                                                  

Fast alle kleinen Hündinnen waren trächtig …

 

An dieser Stelle möchte ich für die 6 Schäferhunde bitten, die im Dog V sind. Wir können sie zwar im Moment nicht adoptieren, aber sie leiden sehr unter diesen Bedingungen, obwohl es ihnen hier sicher besser geht, als bei der Frau. Nach wie vor sind sie viel zu mager. Sie haben Durchfall, obwohl sie entwurmt wurden, sie fressen gut und nehmen kein Gramm zu. Sie sind sehr gestresst, leider typisch für diese Rasse und kommen nicht zur Ruhe. Um sie nicht weiter aufzuregen, befinden sie alle im Innenbereich, sobald sie im Freilauf sind, laufen sie nur aufgeregt am Zaun herum …L

Paola versucht alles, damit sie ein bisschen zunehmen – eine Überlegung war noch, dass sie vielleicht ein Bauchspeicheldrüsenproblem haben, was man aber nur über ein Blutbild erkennen kann. Das würde ca 100-120€ kosten. So könnte man ausschliessen, dass sie krank sind. Falls sie doch schlechte Werte haben, muss man sie behandeln! Rita, die für die Beschlagnahmung auch finanziell verantwortlich ist, kann das nicht leisten und so bitte ich hier für diese sechs Hunde um Spenden, dass wir die nötige Blutuntersuchung machen können, um eine Krankheit auszuschliessen. Wenn sie so dünn sind, weil sie gestresst sind, kann man nur warten, dass der Staatsanwalt die Beschlagnahmung frei gibt, dass auch sie eine Chance auf ein liebevolles zu Hause haben. Es sind wunderschöne Tiere, die einfach ihr Leben lang elend gehalten wurden – ich weiss nicht, warum  Schäfis so oft die A-Karte ziehen – gezüchtet werden sie wie wild, verkauft an den nächstbesten, der nicht mit ihnen fertig wird und dann müssen sie weg – so ist es jedenfalls hier in Italien L

Alle diese Hunde haben (noch) keine Namen …

Sehr liebe jüngere Hündin

 

Einzige Hündin, die nicht zu mager ist

 

Einziger Rüde, der in furchtbarem Zustand ist

 

Hündin, die super gestresst ist

 

Hündin, die sehr nett ist, etwas ruhiger aber auch nur Haut & Knochen

Hündin, nett, etwas verloren 

                                                                                                                               

auch wenn es nicht sehr appetitlich ist, aber das ist der normale „Output“ dieser Hunde …

                         

Es ist immer wieder schwer für mich die grotesken Situationen hier wiederzugeben, speziell schriftlich. Ich hoffe trotzdem, die richtigen Worte getroffen zu haben. Ich bedanke mich, wie immer bei Euch, dass Euer Interesse und Eure Hilfe für die Italienhunde nie erlischt.

Liebe Grüsse

Claudia

19.02.2016 !! Facebook-Auktion "Alle guten Dinge sind 3" !! Unterstützt uns und zwei andere Vereine bzw. Privatpersonen, die sich für den Tierschutz engagieren! Hier kann man Sachen versteigern und ersteigern für einen guten Zweck, vom 4.3. bis 18.3.2016

12.2.2016         Hallo an Alle,

heute sind wir zu diesem schrecklichen Ort gefahren, wo diese armen Tiere unter unbeschreiblichen Bedingungen gehalten werden. Das Hexenhaus ist eine Luxusherberge verglichen damit. Mal vorweg – es sind KEINE Malteser!! Kleine wuschelige Mischlingshundchen …

zwei von der Forstpolizei und wir (einige Tierschützer) kamen gegen 9.30 dort an. Das ganze Gelände, wie man auf Film und Fotos sehen kann, ist eine Müllhalde auf der Hunde, Katzen und entsetzlich viel Geflügel leben. Die Katzen sind fast noch ärmer als die Hunde, die halbwegs gut gefüttert waren. verwahrlost zwar, aber für den Amtstierarzt, der später dazu kam, war die Horroszene nicht so schlimm …

der Reihe nach: als wir gegen 9.30 dort ankamen, war kein Mensch am Hof, die Forstpolizei ist dann in das Haus gegangen und hat mit den Leuten gesprochen, während wir herumgelaufen sind und alles fotografisch dokumentiert haben. das Baby in der Tonne wurde als erstes gerettet und sofort in ein warmes Auto gesteckt  Die Mama hing an der Kette davor und wir mussten sie vorerst dort lassen. Dann kam die Polizei mit dem Typen zurück, der sich nur Dank eines Stocks auf den krummen Beinen halten konnte. Er lief herum und schrie und verfluchte uns, dass wir die Hunde nicht anrühren dürften, … in der Zwischenzeit hatten wir aber schon angefangen die Hunde in das Transportauto zu setzen, er versuchte dauernd ins Auto zu kommen, um die Hunde wieder rauszuholen. Einen armen Kleinen erwischte er am Bein und wollte nicht loslassen – ich dachte schon, er bricht ihm das Bein und habe seine Hand gehalten, während Monika im Auto versuchte den Hunde ins Auto zu ziehen …

später kam dann seine Frau dazu, die einen hysterischen Anfall nach dem anderen bekam und zwischen Kreischen und Heulen hin und her lief, alle verfluchte und bedrohte. Ich kann Euch versichern – tiefstes Niveau! Selbstverständlich war kein Hund gechipt oder registriert. Unsere 2 Forstpolizisten waren überfordert und haben Verstärkung angefordert … also standen dann 5 Forstpolizisten herum und taten … nichts! Irgendwann wurde das Vetamt angerufen und es dauerte wieder eine Weile bis der Dottore ankam und meinte, dass eigentlich keine Tierquälerei vorliegen würde   und man dem armen Mann nicht alle Hunde wegnehmen könne.

Hier kann einfach nichts funktionieren, wenn die Behörden selbst alles runterspielen und teilweise die Gesetze nicht kennen. Da diese Leute noch eine Tochter mit Down Syndrom haben, ist das hier ein Grund, den armen Leuten nicht auch noch die Hunde wegzunehmen, da sie als Art „Pet Therapie“ dienen würden … Leute, die kaum auf sich schauen, wie sollen die auf die Tiere achten? Aber das Sozialamt ist hier sehr kulant … die Verrückten haben immer Recht! Heute habe ich selber von der Polizei gehört: man muss sehr vorsichtig mit solch ignoranten Leuten sein und darf sie nicht provozieren …

Zum Glück waren wir eine gute Gruppe, die sich nicht einschüchtern liess, weder von diesen schrecklichen Leuten, noch von Vetamt und Polizei, die uns gerne auf den Mond geschossen hätten.

Insgesamt liefen dort 18 Hunde herum. Wir haben 12 weggeholt und mussten leider 6 dort lassen. Das war überhaupt eine schräge Nummer – wir hatten 2 kleine Rüden schon im Auto, als der Alte die Polizei so beschwatzte, dass sie ihm doch glatt die Hunde wieder gaben. Eines konnten wir nicht einfangen und 3 sassen vor dem Kamin im Haus und wurden wie die „Prinzen“ gehalten …

Wenn ich daran denke, dass gestern ein kleines Hundchen totgebissen wurde und 3 Babies hinterlassen hat, will ich gar nicht wissen, wie viel Hunde dort überhaupt schon gestorben sind – da alle unkastriert sind und dafür relativ wenige Hunde sich dort befunden haben …

Endlich nach 3 Std Regen konnten wir von diesem Hof fahren – alle Hunde wurden ins Dog V gebracht. Einige der Hündinnen sind sicher trächtig … am Montag werde ich mit Paola eine Bestandsaufnahme machen und versuchen einen Überblick zu bekommen.

Mama und Baby sind in Assuntas Schlafzimmer eingezogen …

Olivia und ich mussten noch auf Kommando um ein Protokoll aufzunehmen, nochmal 2 Std weg … bin endlich um 17.00 nach Hause gekommen.

Die arme Olivia, die diese Beschlagnahmung vorangetrieben hat, musste um 18.30 nochmal zum Bürgermeister, um die Hunde freizugeben, denn, so seltsam es klingt, könnten die Herrschaften, wenn sie ihre Strafe zahlen (keine Chip = 50€/Hund, Kettenhaltung …) ihre Tiere wieder bekommen – eigentlich war immer Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, aber hier in Italien ist auch alles möglich, speziell wenn es gegen das Gesetz ist!

Das war´s wieder mal von der Front – gute Nacht!

Lg  Claudia

03.01.2016 wieder viele Hunde bei den Neuvorstellungen

01.01.2016 http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/mischlings-welpen-aus-dem-tierschutz/405401297-134-17114

26.12.2015 neues von Zender....                                                                              

(07.01.2016)für Ginny und Adam ist der dritte Monat bei Daniela gesichert. Wir sind sprachlos. Einfach klasse, hier gibt es immer aktuelle Berichte  Ginny und Adam.......

(12.12.2015) Die kleine Birba ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir sind sehr traurig, komm gut drüben an kleine Birba.

(10.12.2015) falls sie noch kein Weihnachstgeschenk für ihren Hund haben... wir möchten erneut auf das Fiocco´s Hundebett aufmerksam machen, der Erlös kommt komplett dem Verein zugute.

(07.12.2015) Duch kaputte Zäune, ist erneut ein Hund in der Nacht tod gebissen worden, wir sind sehr traurig, kurz vor ihrer Fahrt nach Deutschland, mussten wir uns von der kleine Eva verabschieden, wir sind traurig, dass wir nicht früher einen Platz für sie gefunden haben.

(02.12.2015)zu unserem neuen Projekt Montefranco wird es bald weitere Informationen geben

(26.11.2015)Spendenaufruf für die Hunde aus dem Hexenhaus Für diese, zuvor im schrecklichen "Hexenhaus" ihr ganzes Leben lang eingesperrten Hunde, fängt nun ein neues Leben an. Sie dürfen endlich das kennenlernen, was ihnen bisher so gnadenlos von den Animal-Hoardern verwehrt wurde: Hundegerecht leben zu dürfen.So froh wir natürlich darüber sind, diese armen Seelen nun in unserer Obhut zu haben, bedeutet die große Anzahl geretteter Hunde auch eine erhebliche, finanzielle Belastung für unseren kleinen Verein. Wir haben Kosten zu tragen für ihre tierärztliche Versorgung, die Kastrationen, Impfungen und Tests auf Mittelmeer-Erkrankungen sowie für die Unterbringung der Hunde in einer Pension (hier wird mit einigen von ihnen noch intensiv an deren Ängsten gearbeitet). 

Die Kosten für all dieses müssen wir bis zur Vermittlung der Tiere aufbringen und bitten deshalb dringend um finanzielle Unterstützung.
Wir freuen uns über jede Spende!...und sagen Dankeschön im Namen von BARRY, BARNEY, BAILEY, BLITZ, BAR, BECCA, BLAIR und BRIA.

(23.11.2015) wir trauern um Alfio und Ettore. Alfio hatte noch ein gutes Jahr in seinem Zuhause, Ettore war nur 3 Wochen da und ist einfach eingeschlafen. R.i.P.

(21.11.2015)Diese Hunde brauchen Hilfe !!!!!! Bericht von Claudia aus Rom:"Liebe Alle, ich weiss nicht, wie es in anderen Ländern ist, aber Italien ist sicher resistent gegen jeden Fortschritt oder Verbesserungen zum Wohl der Hunde und der leeren Gemeindekassen. Im Gegenteil, es wird immer schlimmer hier. Früher waren es die Strassenhunde, die immer noch ein klägliches Leben führen. Mittlerweile kommen immer mehr Animal Hoarder hinzu, auch wenn interessanterweise dieses Wort im italienischen Wortschatz nicht existiert und die wenigsten etwas damit anfangen können. Ich möchte Euch diesen Fall vorstellen, der sich in einer hässlichen Peripherie von Rom abspielt. In diesem Haus, im oberen Stock, hinter den Bretterverschlägen lebten mindestens 11 UNKASTRIERTE Hunde."

(20.11.2015) gute Nachrichten von Amerigo, er wurde jetzt einer weiteren Klinik vorgestellt und diese sind auch der Meinung, dass eine Operation nicht erforderlich ist. Wir Danken alles die bisher für Amerigo gespendet haben, bitte eine Nachricht an den webmaster, wer seine Spenden zurück überweisen haben möchte ,bzw. oder ob die Spende  für einen anderen Notfall verwendet werden darf. Wir sagen Danke

(28.10.2015) wie wir grade erfahren haben, ist unser Hummel nicht mehr unter uns... R.i.P. Danke an seine Leute, die ihm noch ein so tolles Zuhause gegeben haben. Wir werden dich nie vergessen

(28.10.2015) und unser toller Yul sucht auch noch sein Zuhause.... wer verliebt sich in unseren Oldie ?

(28.10.2015) auch Mathilde wird zum Notfall, sie sucht dringend ein festes Zuhause oder eine andere Pflegestelle.....

(26.10.2015) Wir bitten um Hilfe für Aaron....

(05.10.2015) es gibt ein update zu Wellington und unser Hund des Monats ist Bianca, für die wir dringend Unterstützung suchen. Ein Notfall jagt wieder den anderen

 (06.09.2015) für Ginny und Adam eröffnen sich neue Wege, aber lesen sie selbst.....

(19.08.2015) Wir möchten nochmal auf Florestan und Fabian aufmerksam machen, die schon so lange auf ein neues Zuhause warten. Ihre Ausreisekosten sind schon lange bezahlt, von einer treuen Spenderin, nur ein schönes Zuhause fehlt leider noch. Daher warten sie  immer noch in Stroncone.

 (11.07.2015) unsere Verein hat sich entschieden, nicht nur immer wieder Hunde hierher zu holen, sondern auch zu versuchen, vor Ort etwas zu verändern. Konkret Claudia Röckl in ihrem Kampf gegen die Behörden finanziell unter die Arme zu greifen. Auch dafür sind wir für jede Unterstützung sehr dankbar.

(05.11.2015) Amerigo braucht dringend Hilfe, er hatte sein Ausreiseticket schon in der Tasche ........helfen sie uns bitte, damit wir Amerigo helfen können rote weihnachts wallpaper mit weihnachtsbaum und weihnachtsgeschenke

(10.07.2015) es gibt neue Infos bzgl. unserer Pflegestellen..........

(07.07.2015) Heute erreichten uns Zwei traurige Notfälle, für die wir um Spenden bitten. Es handelt sich um Jada und um Lanzelot... Es wäre schön, wenn wir durch ihre Hilfe, den Hunden helfen könnten

(06.07.2015) Leider ist wieder eine neue  Comfortis Aktion erforderlich. Es wäre schön, wenn sie mit ihrer Spende, Erleichterung schaffen könnten. Die Hunde würden sich sehr darüber freuen

 

(19.08.2015) An Spenden für/gegen die Flöhe sind bis dato in 2015 genau 195 € eingegangen, Wir bedanken uns im Namen der Hunde.

(19.08.2015) und wieder warten neu eingestellte Hunde auf ihr Zuhause, schauen sie bitte unter den Neuvorstellungen

(04.08.2015) Birba ist mittlerweile operiert, die Rechnungen findet man hier.......

(11.07.2015)Infos zu Birba findet man hier.....

(13.09.2015) wir trauern um Morris und Eolo, die viel zu jung von uns gehen mussten und keine Chance auf ein schönes Leben hatten. Es tut uns sehr leid, dass wir euch nicht helfen konnten, noch ein schönes Zuhause zu finden. Der Zaun wurde kaputt gebissen wurde und die Hunde aus dem Nachbargehege sind zu der Gruppe gestossen und haben die beiden Kleinen tot gebissen !

(06.09.2015) es gibt neue Bilder bei :Schlumpfi, Levine, Sofie, Pupilla und Woody. Außerdem warten wieder viele neue Hunde auf ihr Zuhause und in der Fremdvermittlung gibt es auch Neues

(04.08.2015) für drei zauberhafte Dackelwelpen suchen wir ein Zuhause, sie sind unter den Neuvorstellungen zu finden

Spendeneingänge für Birbas OP: 19.06.2015 : Silvia W. 20 €,Barbara G. 20 €, über paypal 35 €, Helene L. 20 €, Iris Sch. 50,65 €, Barbara N. 50 €,Lydia H. 10 €, FB Gruppe 63,10 €, Iris S. 25 €, Birgit L. 20 € ,Monika H. 120 €, Oliver C. 25 € Iris S. 30 € Gesamt 488,75 € Bitte, der OP Termin steht für den 19.06.2015.

Es müßte wenigstens die Hälfte der OP -Kosten zusammenkommen, damit wir das stemmen können, da wir neben vielen anderen Kosten noch weitere kostenaufwändige medizinische Versorgungsmaßnahmen für andere Hunde zu tragen haben. Schaffen wir das gemeinsam , noch ca 400 - 500,00 Euro für Birba zusammeln? Die Zeit läuft, wir haben noch ca 2 Wochen Zeit! Es ist Birbas letzte Chance, ihr Augenlicht zurückzugewinnen. Danke für Eure Unterstützung!

Bitte helfen sie Birba.

(26.06.2015) es gibt neue Beschreibungen von Marchie, Fanta und Lorenza

(26.6.2015) und ein ganz dringender Notfall ist Dina, lesen sie hier......

(26.06.2015) Die liebe Cara ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir danken der Pflegestelle von Herzen, dass sie ihr noch ein schönes Leben ermöglicht hatte.

(20.06.2015) neue Bilder von Idro auf seiner Seite. ER ist ein toller Kerl, der noch auf sein Zuhause wartet.

(05.05.2015)Spendeneingänge für Yul: Willem P. 100 €, Monika H. 100 €, Birgit B. 90 € vielen vielen Dank

(05.05.2015) Der hübsche Idro hat eine neue Pflegestelle gefunden, aber er sucht nach wie vor sein Zuhause. Hier gibt es einen aktuellen Bericht und aktuelle Bilder

(08.06.2015) unsere alte Cara hat Blut im Urin und wurde daraufhin untersucht. Morgen wird die Niere mit Ultraschall untersucht. Wir bitten um Daumendrücken und finanzielle Unterstützung.

(08.06.2015) tolle Neuigkeiten von Yul auf seiner Seite.....

(02.06.2015) die kleine Nike ist schon eine ganze Zeit in Deutschland auf einer Pflegestelle und hat leider noch kein entgültiges Zuhause gefunden.

(04.06.2015)

(15.04.2015) Und hier kommt noch ein Hilferuf, für Menschen die sich besonders um die älteren Hunde kümmern. Es wird dringend Feuchtfutter benötigt. Claudia schreibt:Betty und Ezio

Betreiben eine Auffangstation für alte, ausrangierte Hunde. Im Moment beherbergen sie 88 Hunde & 2 Esel (Mutter & Sohn). Ausser ca 10 jüngere Hunde, sind die anderen alle über 10a alt, einige sogar aus 1998!Weiter leben dort noch 2 behinderte Hunde, davon 2 mit Rollwägelchen, die andere kann zwar alleine stehen, ist aber inkontinent.Von allen 88 haben ca 30 Leishmaniose (man kann sich die Kosten vorstellen?)21 Hunde kommen aus dem ehemaligen canile „Colle Arpea“ in Rieti und Stroncone.Die Station wird fast ausschliesslich von Ezio versorgt, Betty reist jedes zweite Wochenende von Rieti an (ca 300km eine Strecke). Seit einem Jahr hilft ihnen ein junger >Mann, der sehr gut mit den Hunden umgeht. Er schafft es auch, dass ALLE Hunde gemeinsam auf das riesige Gelände kommen (obwohl auch einige Schwierige darunter sind) und von der Früh, bis am Abend draussen sein können. erst am Abend kommen sie in ihre Unterbringungen.

Hier ein paar filmische Eindrücke:

http://www.ulmino.it/cani-gatti/sie waren sogar im Fernsehen

https://www.youtube.com/watch?v=MGXR-ausAyg

https://www.youtube.com/watch?v=-AoSmTFko9w

(11.04.2015) hier findet ihr den aktuellen Bericht, aus unserer Aktion " Schotter für Kies " es wurde wieder einiges, mit vereinten Kräften für die Hunde getan .....

(23.03.2015) Kostenvoranschlag für die Augen Op der  kleinen Birba: 1437,41 Euro ,dazu kommen noch etwa 300,00 Euro für die Nachbehandlung bzw Nachsorge inkl. Medikamente.

 (19.03.2015) Spendenaufruf:die kleine Birba benötigt drigend eine Augen OP . Zur Zeit ist sie blind, aber auf dem linken Auge könnte sie ihr Augenlicht durch die Op fast komplett zurückgewinnen. Wir benötigen für die Op ca 2000 Euro, damit Birba wieder sehen kann! Wer kann helfen?


(14.4.2015) für Vanity, die wegen Allergie des Kindes, (dem Kind geht es wirklich schlecht ) ihr Zuhause verliert, suchen wir dringend einen neuen Platz.

(11.3.2015) Spendeneingänge für Aktion " Kampf gegen die Flöhe" : 72 € Jutta M., 75 € Petra K., 60 € Maria S. auch hier sagen, wir ganz ganz herzlichen Dank.

(06.03.2015) Letzte Chance : Zwei Ex Rietis brauchen Ihre/ Deine Hilfe: 

Der alte Langzeitinsasse Yul hat eine Pflegestelle in Deutschland! Yul hat sein Leben nichts bekommen, was er sich gewünscht hätte oder was wünschenswert für ihn gewesen wäre. Wir wissen nicht,  wie es ihm gesundheitlich geht. Man sieht, dass er an den Hinterbeinen fast kein Fell hat – was von einer schlimmen Dermatitis herrührt. Da wir bisher an ihn nicht herangekommen sind, konnte man ihn nicht adäquat behandeln.

Yul hat eine Ausreisepatin, die die Transportkosten übernimmt. 

A   Außerdem benötigen wir für Yul noch weitere finanzielle Unterstützung:Tollwutimpfung 30 € ,Kastration 145€ & Zähne ( Kosten noch offen, ca 100 Euro) ,Vanguard Impfung 30€, geriatrisches Blutbild 70 €,

Video: http://www.myvideo.de/watch/11740033/Yul

Heute hat Yul mir Leckerchen aus der Hand genommen. Er traut sich schon nahe zu kommen, ist aber immer vorsichtig.

(05.03.2015) Chicco hätte auch gerne ein Zuhause....

(16.02.2015) Alle Hunde aus Imola konnten rausgeholt werden, teilweise haben sie bereits ein neues Zuhause gefunden, teilweise sind sie jetzt im Dog Village und warten dort auf ihre Chance. 

(15.02.2015) Milky und Rigel kommen aus der Vermittlung zurück und suchen jetzt wieder ein schönes Zuhause.

(15.2.2015) Indiano hat es leider nicht geschafft in ein neues Zuhause, er ist gestorben, wir sind sehr traurig.

(05.02.2015) Für Lella wird dringend ein neues Zuhause gesucht....

(25.01.2015) wir bitten wieder um Unterstützung für unsere "Flohaktion" auch das wird wieder aktuell, wir brauchen dringend Hilfe....

(25.01.2015) der Bericht Nr. 6 von unserer Aktion "Schotter für Kies" kann hier nachgelesen werden....

(24.01.2015) auch Sandokan hat es nicht mehr geschafft ein schönes Zuhause zu bekommen. R.i.P. Es tut uns sehr leid, dass wir es nicht geschafft haben, für Indira und Sandokan rechtzeitig ein Zuhause zu finden.

(24.01.2015) Die beiden Schwestern Isis und Indira, die seit Welpen an im canile in Stroncone sitzen hatten jetzt die Chance über pro-canalba auf ein eigenes zu Hause – nach über 9 Jahren! Gestern habe ich den canile Betreiber informiert, dass ich sie abholen will und es wurde mit mitgeteilt, dass INDIRA (die mit der dunklen Decke) leider Anfang Jänner plötzlich an Organversagen gestorben wäre. Selbstverständlich gab es in der Datenbank keine Meldung davon.

Die Adoptantin war natürlich bestürzt und als sie hörte, dass es NOCH 2 Schwestern dort gibt, nämlich Sahara & Sidney (es dürfte alles der gleiche Wurf gewesen sein, denn alle Hunde sind 2006 geboren und kamen mit nur 2 Monaten in diesen schrecklichen Ort) – haben sie und ihre Schwester spontan beschlossen auch diese beiden Mädels neben der leishmaniosekranken Isis zu adoptieren.

(23.01.2015) auch der nette Bubi wartet auf sein Zuhause..

(22.01.2014) für die kleine Birba werden Medizinpaten gesucht....

(13.01.2015) neues von Cara, die auf einer Dauerpflegestelle ist....

(11.01.2015) Florestan und Fabian schon seit 2007 warten sie auf ein Zuhause. Ihre Ausreise ist durch eine treue Patin gedeckt, aber leider hat sich bis dato noch niemand für sie interessiert....

(19.01.2015) Unser Spendenaufruf für unseren Wellington/ Ghandi, geht in die letzte Runde: Wellington/ Ghandi  hat am 9. Januar seinen OP Termin für die erste Hüfte! Bisher sind sagenhafte 1245 € Euro für seine Op eingegangen, Somit fehlen noch 1275 € Euro. Bitte helfen Sie uns, damit wir Wellington/ Ghandi, zu seiner neuen Hüfte verhelfen können!danke an alle, jeder Euro zählt!   

(11.01.15) es gibt ein Update auf Ghandis Seite

(01.01.2015) es gibt wieder einige Neuvorstellungen bei unseren Hunden

(31.12.2014) den Jahresrückblick von Claudia Röckl finden Sie hier....

(31.12.2014) neues aus der Rubrik "Pfotenpost" , dort wird Stück für Stück eingestellt. Wenn sie nette Bilder, von ihrem Hund haben, der über Animalia Amo vermittelt wurde, können sie die Bilder gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

(31.12.2014) es gibt Neuigkeiten, von der Aktion "Schotter für Kies " hier können sie lesen und helfen...

 

(23.11.2014)Wir bedanken uns ganz herzlich für die tolle Spende, die wir vom Tierschutzteam Europa für unsere Hunde in Italien erhalten haben: 

Zwei Paletten voll mit Leckerchen!! :-) Da werden Hundeaugen strahlen! Danke, liebes Tierschutzteam!
http://www.tierschutz-team.de/
PS Danke liebe Kerstin fürs Organisieren und Abholen!! :-))
 

 

(31.12.2014) Jahresrückblick vom Claudia Röckl:

 

Liebe Hundeeltern,

image007image008

image011

Ich widme den diesjährigen Weihnachtsbrief zwei kleinen Rüden, Abraxas und Piero, der eine aus Stroncone 2010, der andere aus Rieti 2006, die ich ab diesem Zeitpunkt begleiten durfte – dieses Jahr sind sie über den Regenbogen gegangen.

 

Wie jedes Jahr möchte mich bei Ihnen/Euch allen bedanken und blicke dieses Jahr auf genau 10 Jahre Tierschutzarbeit zurück. Es ist ein schweres Jahr gewesen, mit vielen Auf und Abs, viel Leid, das wir erleben mussten, viel Unverständnis und Ungerechtigkeit, die über jede Mentalitätsentschuldigung hinaus gehen. Ich durfte wieder wunderbare Menschen kennenlernen, die keine Mühe und Kilometer scheuten um ihrem Hund jede weitere Minute an Leid zu ersparen.

Viele Rückmeldungen haben mir die nötige Kraft gegeben weiter zumachen und SIE SIND SEHR WICHTIGT – denn ich bin FÜR JEDEN HUND bis an sein Lebensende verantwortlich und MUSS JÄHRLICH an die zuständigen Gemeinden einen Bericht schreiben und aktuelle Fotos schicken!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!

Claudia Röckl

Ich würde Sie bitten mich zu informieren, wenn sich Ihre Adresse, Telefonnummer, usw. geändert hat, damit der Kontakt auch weiterhin gewährt bleibt.

Im kurzen Rückblick 2014 können Sie nachlesen, was hier so alles passiert ist.

J ä n n e r

Das Jahr beginnt und endet mit einem Gerichtsmarathon... Unmittelbar nach den Weihnachtsfeiertagen erhöhen die Tierschützer der Region Umbrien den Druck und versuchen Vermittlungen der Hunde im Allgemeinen, sprich auch in Italien selbst, zu verhindern. Die zunehmenden Beschwerden und Drohungen bleiben bei der Verantwortlichen der Gemeinde nicht ohne Reaktion und führen zu einem absurden Prozedere, das eingehalten werden muss, wenn man einen Hund aus Umbrien adoptieren will  - egal ob dieser selbst aus Umbrien stammt oder wie im Fall des canile Stroncone, aus der Region Lazio kommt.

Anders formuliert bedeutet es, dass selbst ein Hund der einer ganz anderen Region zugehörig ist, wenn er erstmal in einem umbrischen Tierheim untergebracht ist, dort quasi als „Geisel“ gehalten wird, es sei denn man erfüllt eine Reihe von absurden Bedingungen, diese umfassen unter anderem: ........ muss ich noch ergänzen, habe im Moment keine Zeit dazu
Ich bin gezwungen das Verwaltungsgericht einzuschalten, um die Rechte der Hunde zu bewahren.

Durch die langanhaltenden Regenfälle wurde Ende des Monats die Aktion „Schotter für Kies“ ins Leben gerufen, an der sich die Vereine Animalia Amo Deutschland, Pro Canalba und Hundepfoten in Not beteiligten, um die Gehege im Dog Village so aufzubereiten, dass die Hunde nicht mehr im Schlamm stehen.

Siehe auchhttp://www.animalia-amo.com/index.php/spendenaktionkies.html


F e b r u a r

Wieder geht es mit 2 Rechtsanwälten nach Perugia, wo sich das Verwaltungsgericht (TAR) befindet.  Dort klagt auch eine deutsche Tierschützerin, die seit 2012 versucht einen Hund aus der Gemeinde Terni zu adoptieren, was ihr bislang verweigert wurde. Grund dafür ist einzig und allein, dass man keine Hunde nach Deutschland vermitteln will, so versuchen wir über das Gericht den Hund aus dem canile zu befreien. Nachdem wir dem Richter unter großer Astrengung umfassendes Beweismaterial vorgelegt hatten, stellt sich bei der Anhörung heraus, dass er sich nichts von alledem angesehen hatte und och nicht einmal wusste worum es eigentlich ging. Meiner Anwältin Raffaela und ihrem einstündigen Plädoyer ist es zu verdanken, dass der Gerichtsttermin nicht ganz fruchtlos war. Offenbar beeindruckt von ihren Ausführungen ordnet er eine internationale Untersuchung (!) an, die Botschaft, Außenministerium, usw. miteinbeziehen soll. Die nächste Anhörung wird für Juni 2014 angesetzt.

Es gießt weiter in Strömen und die Schubkarren voller Kies verursachen Blasen, aber ein Teil der Hunde steht bereits im trockenen und erfreut sich sichtlich an ihren neuen Zwingern. J


M ä r z

Am 1.3. kommen nach Langem wieder 3 Hündinnen aus Stroncone heraus: Irene, Dorabella und Despina. Der zuständige direttore sanitario (der zuständige Tierarzt des caniles ) schrieb über sie: nicht adoptierbar, weil bissig, eine nicht transportierbar, weil erkrankt an einer Pankreatitis ... merkwürdig, Paola hat Blut abgenommen und der Befund hat den „Daumen mal Pi“ Befund von Stroncone nicht bestätigt, außer dass der Hund voll Würmer war. Es ist einfach unglaublich: hier hat Recht, der Schlechtes tut und umgekehrt.

Am 12.3. war wieder ein Termin am Verwaltungsgericht, wo das Urteil vom vorigen Jahr bestätigt  wurde (rechtskräftig wird es erst nach einem Jahr), in dem es darum ging,  dass die umbrischen Tierschützer einen sofortigen Stop aller Transporte erwirken wollten. Das Gericht entschied dagegen.

Am  14.3. wurde ein Gesetzesvorschlag in der Region Umbrien  diskutiert, der u.a. besagt, dass umbrische Hunde  nicht ausgeführt werden dürfen (nicht mal innerhalb Italiens ...)

Mitte März besuche ich den Bürgermeister meiner Gemeinde Montelibretti und informiere ihn, dass er an die 20 Hunde in einem der schlimmsten canili in Rom sitzen hat. Wenn man bedenkt, dass Montelibretti ca 70km von dort entfernt ist, kann man sich vorstellen, wie viele Ortsangehörige dorthin fahren, um einen armen Hund aus ihrer Gemeinde zu adoptieren. Der Bürgermeister hatte, wie üblich keine Ahnung, der Polizeikommandant hingegen schon. Er gab mir das Versprechen, sich darum zu kümmern, dass die Hunde ins Dog Village verlegt würden – sie befinden sich immer noch im canile Casa Luca!

Wir beenden in diesem Monat die „Aktion Schotter für Kies“, weil der Boden mittlerweile zu trocken ist, um sich mit den Steinen zu vermischen.


A p r i l

Dorabella ist seit Wochen bei mir in Pflege. Eine schwierige Hündin, die nicht begreifen will, dass es jetzt besser werden soll. Sie ist sehr krank, wie sich in den Befunden zeigt. Am 7.4. wird sie operiert und während der OP wurde ich von Paola angerufen, dass ein Tumor mit dem Darm, dem Magen und sämtlichen inneren Organen verwachsen war und somit inoperabel – zum Glück gaben Paola und Michaela nicht auf und entfernten dieses Gewächs, das sich als Zyste herausstellte. Dorabella hatte noch ein paar schöne Monate, bis sie im Juli dann leider an Nierenversagen starb.

Am 11.4. gab es eine weitere Anhörung, weil die zuständige Staatsanwältin meine Klage gegen 4 umbrische Tierschützer wegen Nichtigkeit abweisen wollte, trotz übelster öffentlicher Verleumdung. Dieselbe Staatsanwältin hatte 2010 1,5 Jahre gegen mich ermittelt und war damals zum Schluss gekommen, dass ich gute Arbeit leiste. Ein Jahr danach hat sie Zweifel, wo die Hunde in D hinkommen und gab diesen 4 Subjekten Recht, dass diese mich öffentlich einer Straftat beschuldigen – denn, laut ihr, gäbe es berechtigte Zweifel an meiner Arbeit. Ich frage mich, was sie 1,5 Jahre recherchiert hat. Im April wurde dann vor einem Richter diskutiert, ob meine Klage archiviert wird oder weiter geht. Es geht weiter....

Nach einem Jahr in dem Iva ́s Hunde von uns betreut werden, ist die Zahl stetig gefallen und im Moment befinden sich bei Iva um die 35 Hunde. J


M a i

Die langersehnte Antwort des deutschen Ministeriums für Landwirtschaft in Bonn ist gekommen. Diese bestätigt:  Private dürfen ihre Hunde nicht an der Hintertür von Versuchslabors abgeben – was für eine Überraschung! Jetzt kann endlich das italienische Ministerium seinen Bericht  an das Verwaltungsgericht schicken. Ich selbst habe mit dem deutschen Ministerium für Landwirtschaft in Bonn 40min lang gesprochen, um sie nochmals zu bitten mir separat schriftlich zu geben, dass adoptierte Hunde nicht an Labors abgegeben werden dürfen ... die Verantworliche dort war sprachlos, als sie meinen Bericht über die italienischen Unterstellungen hörte.

Die Gemeinde Fara Sabina, die in Lazio liegt, hat ihre über 70 Hunde im canile in Stroncone (Umbrien) untergebracht. Wie schon vorher erwähnt gibt es große Schwierigkeiten, die Hunde von dort wieder zurückzuholen, auch wenn sie aus einer anderen Region sind. Raffaella und ich hatten also einen Termin bei der Verantwortlichen, um ihr diese Situation darzulegen und zu fragen, wie viele Hunde die Gemeinde denn im Jahr adoptieren würde. Leider war sie nicht interessiert an unserem Vorschlag und wollte die Hunde in der eigenen Gemeinde vermitteln. Aber kurz nach unserem Besuch gab es einen Eintrag auf der Homepage der Gemeinde, mit der Bitte einen Hund aus dem canile Stroncone zu adoptieren. Mittlerweile sind viele Monate vergangen und kein Hund  aus Fara Sabina, hat Stroncone verlassen dürfen.

Am 12.5. klingelt es um 9.00 an meiner Tür in Rom und 2 Carabinieri in Zivil stehen vor der Tür. Ich werde 4 Stunden zu meiner Tierschutzarbeit verhört. Nach 2 Stunden trifft auch Raffaella ein und unterstützt meine Bemühungen, den beiden Beamten zu verdeutlichen, dass es auch Menschen gibt, die einen alten, kranken Hund schön finden und ein zu Hause geben wollen.

Ich muss mich von meiner kleinen Katze Linda verabschieden, die mich 13 Jahre lang begleitet hat.


J u n i

Wieder geht es zum Verwaltungsgericht nach Perugia, diesmal wird Einspruch gegen das Urteil erhoben, das verbietet, dass Hunde ins Ausland gebracht werden dürfen –eine absolut EU-widerrechtliche Verordnung. Die Anhörung am Bundesverwaltungsgericht ist im September.

                 


J u l i

Der kleinen Hündin Glory aus dem Dog Village geht es schlecht und niemand kann ihr dort helfen. Sie braucht eine Spezialuntersuchung und Dank einer großzügigen Spenderin kann ich sie in eine Klinik bringen, wo sie alle neurologischen und orthopädischen Untersuchungen durchlaufen kann. Danach kommt sie zu Linda, einer wunderbaren Physiotherapeutin für Tiere, die ab nun mit Glory arbeitet, dass sie wieder auf die Beine kommt und die sehr aufwendige medikamentöse Behandlung mit ihr macht. Sie befindet sich immer noch dort und ihre Prognose ist leider sehr schlecht, weil ein Chondrosarkom (Knochenkrebs) akut geworden ist.

Der Verein perspektierisch möchte in Italien helfen und kommt das erstemal nach Rom, um einige Projekte kennen zu lernen.

Wieder muss ich mich von einem geliebten Tier verabschieden – mein Terrierrüde Braxi hat mich unvermutet verlassen.


A u g u s t

Endlich Ferien!


S e p t e m b e r

Das Faulenzen wird bestraft ... viel Arbeit wartet J.

Im Dog Village befinden sich unter anderem 40 Hunde, die 2010 von einer Animal Hoarderin beschlagnahmt wurden. Niemand kümmerte sich darum die Beschlagnahmung voran zu treiben, damit die Hunde endlich adoptiert werden könnten. Bisher musste für jeden Hund eine Anfrage direkt an den zuständigen Richter gestellt werden. Meine unermüdliche Raffaella übernahm auch diese Arbeit, damit nur jeder Hund seine reelle Chance bekommen sollte. Aber jetzt gelang es ihr die Beschlagnahmung aufheben zu lassen und somit sind die Hunde ganz „normale“ Hunde, die der Gemeinde gehören. Das mag nach nichts besonderem klingen, aber jeder Verein, der für einen dieser bedauernswerten Geschöpfe eine Familie fand, kann ein Lied davon singen. Aber auch das schreckte uns nie ab! Es gibt noch einige alte und unscheinbare dieser vergessenen Hunde, die nach wie vor ein Zuhause suchen.

Am 23.9. gab es die Anhörung am Bundesverwaltungsgericht. Es ist ein Jammer, dass Richter, Staatsanwälte und Anwälte so wenig Ahnung von der Materie „Tier“ haben. Es ist sicher nur ein kleiner Teil in dem Dschungel der Paragrafen, aber es gehört auch dazu. Raffaella ist eine begnadete Rednerin und veranschaulicht auch einem Laien, die schwierigsten Themen. Die obersten Richter waren jedenfalls beeindruckt und meinten, dass das Verwaltungsgericht in Perugia sich beeilen möge in seinem Entscheid, den Hund Tevere endlich frei zu geben. So hat es uns Recht gegeben. Aber weil nix einfach in diesem Land ist, wurde der Ball an die erste Instanz zurückgeworfen: Das 1. Gericht hat was entschieden, das im Normalfall nach EINEM Jahr bestätigt wird. Wir haben auf den ersten Entscheid in höchster Instanz Einspruch erhoben, was bewirkt hat, dass sie uns Recht gegeben haben und das 1. Gericht zwingt den Entscheid nicht nach EINEM Jahr sondern früher zu bestätigen, in unserem Fall zu revidieren. WIE das aussieht, kann ich nicht sagen.

Diese Anhörung soll im Mai 2015 stattfinden ... und so vergeht die Zeit – wie viel davon bleibt Tevere?

O k t o b e r

Wenn man denkt es geht nicht schlimmer, wird man im italienischen Tierschutz immer eines Besseren belehrt. Am 17.10 komme ich endlich dazu nach Imola zu fahren. In der Nähe befindet sich ein canile, wo Hunde aus dem Dog Village „ausgelagert“ werden, um die Anzahl der zahlenden Hunde zu erhöhen. Im Dog Village haben max. 180 Hunde Platz. 2 Gemeinden haben diesem Deal zugestimmt, weil es dort um 40cent billiger war und so wurden seit 2010 Hunde aus diesen beiden Gemeinden dorthin gebracht ... und in den seltensten Fällen wieder zurück. Leider liegt dieser Ort ca 400km weiter nördlich und  mit all der Arbeit, die hier auf mich wartet, war es mir nicht möglich vorher dorthin zu fahren, auch wenn ich diese Hunde nie vergessen habe. Roberta meine Tierschutzfreundin, die aus Tivoli kommt – eine der Gemeinden, die die Hunde dorthin fahren lässt, hat bei der ersten Gelegenheit zugestimmt mit mir dorthin zufahren. Unbeschreibliches haben wir gesehen und dokumentiert:http://www.animalia-amo.com/index.php/canile-imola.html

Am 25.10 begleitete ich den Oktobertransport nach D und habe eine Woche Zeit von Dortmund bis Mannheim Tierschutzkollegen zu treffen, die ich bisher über Telefon oder Mail kannte. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die freundliche Aufnahme und den bereichernden Gedankenaustausch!


N o v e m b e r

Am 1.11. haben wir unsere Jahreshauptversammlung.

Im Dog Village hat der Verein Pro Canalba das Waschhaus finanziert J. 2 Waschmaschinen und ein Trockner waschen die schmutzigen Decken und Handtücher und halten die Pflegerinnen Sara und Fabiana auf Trab. Gerade rechtzeitig für den kommenden Winter, wo Decken wieder gebraucht werden.

Am 21. und 22. 11. kommen die ersten Hunde aus Imola nach Deutschland.

D e z e m b e r

Am 11.12 und 16.12 muss ich als Zeugin vor Gericht erscheinen. Verleumdungen, öffentliche Beschimpfungen und Rufmord, die fast 3 Jahre zurück liegen, werden endlich abgehandelt, was nicht heißt, dass die Geschichte schon ad acta gelegt wird.

Erfreulich ist die ungebremste Großzügigkeit und Empathie unserer Adoptanten - damit so viele Hunde wie möglich auch ein Frohes Weihnachtsfest beschert wird, fahren diesmal gleich 2 Transporte!

Pro Canalba und Animalia Amo Int (Italien) schauen zurück auf das erste Jahr einer wunderbaren Zusammenarbeit!

In diesem Jahr wurden 15 Transporte gefahren – und viele Hunde haben ein zu Hause gefunden.

Liebe Freunde und Unterstützer von Animalia Amo
wir danken Euch für alles, was Ihr für die Hunde im Jahr 2014 getan habt, für jede Art der Unterstützung und wünschen Euch und Euren Familien und Vierbeinern frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2015, in dem wir wieder vielen Hunden helfen möchten, ein besseres Leben leben zu können.. denn ohne Hilfe sind sie ihrem Schicksal hilflos ausgeliefert. Danke für alles!
 
Im Jahr 2014 konnten wir wieder vielen Hunden helfen. Dabei stand besonders die medizinische Versorgung der Hunde in Italien und auch in Deutschland im Vordergrund. Die meisten der Canileinsassen haben seit Jahren keinen Tierarzt gesehen und nach einem langen Leben vergessen hinter Gittern, zb im Canile in Imola, sind die meisten Hunde oftmals in sehr schlechtem körperlichen Zustand, wenn wir sie aus ihrem Gefängnis befreien und in eine Pension bringen, wo sie medizinisch versorgt werden können. Um einen Hund so aufzupäppeln und zu versorgen , so daß er überhaupt reisefähig ist, bedarf es oftmals einiger hundert Euro. Auch nach ihrer Ankunft der Hunde in Deutschland stehen in vielen Fällen eine umfangreiche Diagnostik und Behandlung, Operationen usw an.
Sehr erfreulich ist es, daß im vergangenen Jahr unsere gute Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzvereinen wie Pro Canalba e. V. , Hundepfoten in Note. V.  und Perpektierisch e. V. sich noch weiter ausgebaut und gefestigt hat. Gemeinsam sind wir stark und so konnten sowohl Qualität und Umfang unserer Tierschutzarbeit weiter verbessert werden.
Danke hier an dieser Stelle nochmal an die betreffenden Vereine, ebenso an die Veranstalter der Facebookaktionen, die für unseren Verein veranstaltet wurden und uns sehr geholfen haben und an alle treuen Freunde und Unterstützer unserer italienischen Hunde!
Wir wünschen allen ein gutes Jahr 2015, in dem wir weiter gemeinsam für die Hunde da sein werden!
 
Annette von Animalia Amo e. V.

 

(25.12.2014) von dem hübschen Morris gibt es neue Bilder, in den Neuvorstellungen sind einige neue Hunde, die ein Zuhause suchen. Und ganz besonders wollen wir Ihnen die Hunde aus Imola ans Herz legen, für die wir dringend ein Zuhause suchen.

(25.12.2014) Hermine und Boo kamen aus der Vermittlung zurück und suchen ein neues Zuhause.

10.11.2014)Die Berichte und Bilder von Imola, findet man links in der Spalte "Canile Imola", vorsicht Bilder! Bitte schauen sie nicht weg,helfen sie uns,damit wir den Hunden helfen können.

 (02.11.2014) Die Danke-Seite ist aktualisiert. Wir danken allen Spendern. An dieser Stelle wollen wir, ein ganz großes Danke an die " Auktion Herbstwunder" schicken, die von  engagierte Menschen ins Leben gerufen wurde  und unser Verein dieses Mal die Chance hatte. Es kamen mehr als 5000 € zusammen. Wir sind immer noch ganz sprachlos. Damit kann wieder, den Hunden geholfen werden.Danke an Alle, die dies möglich gemacht haben.

(02.11.2014)Es gibt wieder einiges an Neuvorstellungen.Gleich eine ganze Familie, die ein neues Zuhause suchen. (werden getrennt vermittelt)

(21.12.2014) trauriges Update von Glory: Claudia schreibt : " Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen, die Glory nicht aufgegeben haben. Sie begleitet und unterstützt haben. Es waren nur kurze 5 Monate. Ich hätte nicht gedacht, dass wir nur so wenig Zeit haben. Die Metastasen waren überall.Glory wird bei Linda begraben werden." 

(05.12.2014) Glory wird nicht mehr ausreisen, auf ihrer Seite gibt es ein update, was uns traurig macht, wir danken allen Unterstützern von ganzem Herzen, die uns geholfen haben und helfen, ihr Leben erträglich zu gestalten.

(09.10.2014) zu Glory gibt es einiges Neues, was nicht sehr erfreulich ist. Auf ihrer Seite ist der aktuelle Bericht aus Italien. Die älteren Berichte über sie, findet man im Archiv aktuelles.  gibt es ein update....

(31.08.2014) es gibt Updates zu den jeweiligen Spendenaktionen auf den betreffenden Seiten. Und die  "Danke Seite" ist aktualisiert. Im Namen der Hunde, möchten wir uns bei allen Menschen hier an dieser Stelle, ganz herzlich bedanken, dass sie die Hunde nicht vergessen und uns mit Ihreren Spenden, Auktionen auf Facebook oder auch einfach so, helfen. Ohne Sie, könnten wir dies alles nicht schaffen.

(19.10.2014)Bilder der Hunde von Imola, stelle ich nach und nach ein. Bitte helfen sie uns, diesen Hunden zu helfen. Es sind jetzt schon einige unter den Notfällen eingestellt. Sobald es mehr Informationen über die Hunde gibt, werden wir dies bekannt geben.

(09.08.2014) Claudia fährt demnächst wieder nach Stroncone. Es ist wohl schwierig, die Hunde dort heraus zu holen. Wir wollen es trotzdem versuchen. Wir suchen dringend Plätze für Sahara, Sidney, Indira und Isis, die ihr Leben dort verbracht haben.

(02.08.2014) viele unsere Hunde sind mittlerweile auf Pflegestellen in Deutschland und warten auf Ihr neues Zuhause. Falls Sie auf der Suche nach einem Hund sind und wollen ihn vor der Adoption persönlich kennenlernen, dann schauen sie einfach mal in der Rubrik " Aufenthaltsort Deutschland"

(09.10.2014) Indiano ein dringender Notfall, der ein Zuhause braucht......

(09.10.2014) Wir sind jetzt auch bei  boost projekt angemeldet :

https://www.boost-project.com/de/shops?charity_id=2704&tag=bbt

(19.09.2014) Joschi wird zum Notfall, wir suchen dringend einen Platz für Ihn...

(03.10.2014) Bibi und Antares kommen leider aus der Vermittlung zurück und suchen nette Familien, wo sie endlich ankommen dürfen

(08.10.2014) zu Glory gibt es ein update....

(05.08.2014)Claudia schreibt: "Hallo an Alle,vor ein paar Tagen haben wir Glory besucht. Sie ist eine sehr liebe Hündin, auch wenn sie manchmal ihren Maremmanenkopf durchsetzen möchte. Sie HASST es schwimmen zu gehen und Linda muss ihr deshalb bei den Übungen einen Maulkorb anziehen. Das sieht schlimmer aus, als es ist, aber die Kleine würde wirklich zwicken … hier ein Video, damit Ihr Euch ein Bild machen könnt, wofür wir so viel Geld ausgeben: http://www.myvideo.de/watch/9739113/Glory_schwimmt

Glory hat ein grosse Zimmer für sich und  geht 2x am Tag ins Becken und macht auch noch Trockenübungen – so ein Video bekomme ich auch noch.

Nach dem Bad ist sie immer ziemlich geschafft, liegt zum Trocknen in der Sonne, denn auch der Föhn ist nicht ihre Sache. Dann schläft sie tief und fest. Glory frisst gut, ihre Parasiten sind bekämpft und sie bekommt ihre Antibiotika. Als wir dort waren, hatte sie gerade mal eine Woche zuvor angefangen – Linda sieht schon einen Erfolg: musste Glory vorher immer getragen werden, versucht sie jetzt schon langsam aufzustehen und macht die ersten Schritte. Linda berichtet, dass sie nach dem Bad in einem unbachteten Moment weggekrochen ist und sich ein riesiges Loch gebuddelt hat. Linda musste sie richtig suchen gehen (sie war zwischenzeitlich mit einem anderen Hund beschäftigt und dachte nicht im Traum daran, dass Glory einen Ausflug machen würde) … also in Madam stecken noch einige Überraschungen J

Hier ein Video von unserem Besuch – da war sie ziemlich müde und noch feucht: http://www.myvideo.de/watch/9755273/Glory_Besuch

Anbei auch alle Befunde der Bluttests. Nach 3 Wochen wird nochmal getestet, wie das Antibiotika angeschlagen hat. Linda ist guter Hoffnung und meint, dass sie nur Zeit braucht. Leider ist im Canile zu viel Zeit vergangen, bevor ihr geholfen wurde."

(29.07.2014)Bei Glory wurde nun getestet und dabei kam heraus , dass sie Anaplasmose und Toxiplasmose positiv ist und nur ein passendes Antibiotika bekommt und noch nicht klar ist inwieweit die Schäden nun noch reparabel sind.

(19.09.2014) Spendeneingänge: Anette W. 25 €, Biodata 100 €,Cosima F. 15 €,Beatrice B. 5 €, Sigried B. 40 €,Irmgard O. 5 €, Michele E. 5 €, Helen V. 3 €,Gabrielle H. 15 €,Adriane G. 100 €, Nicole M. 30 €, Und über unser Paypal Konto sind mittlerweile 134,51 € von fleissigen Helfern hinzugekommen.Dietmar K. 20,-,Regina L. 8,-,Lydia H. 55,-,Susann P. 60,-,Tanja S. 2,-, Christine Z. 26,-, Kathleen B. 25,-,Barbara N. 50,-,Andrea Schmitt 9,50, und  59,35 über paypal eingegangen.50 € Regina L,Catrin S. 20 €. Vielen Dank im Namen von Glory an die Spender

 (11.07.2014) Glory hatte eine wichtige Untersuchung: Elektromyographie, die den Verdacht der POLYNEUROPATHIE bestätigt hat. in erster Linie ist der N. Ischiadikus betroffen. Naja, jetzt wissen wir WAS, aber nicht WARUM .Die Suche geht weiter … jetzt werden alle Infektionskrankheiten (Ehrlichiose, Toxoplasmose, Babesiose, …) ausgeschlossen. Wenn das alles nichts bringt, wird die Schilddrüse geprüft …Theoretisch könnte das auch ein degenerativer Prozess sein, wo man dann nicht mehr viel machen kann Glory hat leider auch eine sehr verlangsamte Magen- und Darmtätigkeit – dh: man konnte im U-Schall gewisse Dinge gar nicht sehen. Sie kann nur im Liegen koten und muss dabei mit einem Saft unterstützt werden – nicht sehr angenehm. Sie wurde gestern auch das 2. entwurmt, weil sie massiven Parasitenbefall zeigt.

Ich hänge mal die Befunde des Ultraschalls an – ohne es wörtlich zu übersetzten – hier das Resultat:Leber und Galle – schwierig zu befunden ,Milz – oB,Pancreas – oB,Magen – Darm: trotz Nüchternheit, immer noch Material im Magen, Darm nicht entleert, verlangsamte Perestaltik,Lympfknoten – oB,Nebenniere -  oB,Nieren -  oB,Harnblase – gefüllt und enorm vergrössert (musste 2x von der Krankenschwester ausmassiertwerden!!)Gefäss-Doppler  - Vena Cava vergrössert – man konnte leider den Verlauf nicht verfolgen, weil das Darmmaterial es nicht zuliess. Herz U-Schall – leichtes Herzgeräusch im linken Ventrikel. AlsTherapie wird im Moment Physiotherapie empfohlen, Vitamin B- Komplex, Clindamyzin, CarnitinIch habe auch noch die Befunde der Elektromyographie, die ich hier nicht anhänge – wenn es wen interessiert, dann schicke ich das alles gerne.Jetzt warten wir auf die Resultate der Bluttests, die leider dauern, weil sie in ein Labor nach Bologna geschickt werden müssen.

Ich bedanke mich bei allen Spendern, die es möglich gemacht haben, dass Glory diese Chance bekommt und nicht auf dem nassen Betonboden im canile liegen muss.Ich habe auch der Physiotherapeutin gestern eine Anzahlung von 400€ gegeben – sie muss davon einige Medikamente, Spezialfutter kaufen – wir bekommen einen Beleg. Bisherige Kosten:  867,20€

Liebe Grüsse

Claudia

(03.07.2014) Glory ist eine kleinere Maremmanin, 2009 geboren, die seit gut einem Jahr im Dog V sitzt – natürlich auch in einem der hintersten Zwinger. Diesen teilte sie bis vor kurzem mit Julian. Glory ist eine sanfte, unscheinbare, bescheidene Maus, die sich in ihr Schicksal gefügt hat … eine von vielen zu sein. Sie wartet geduldig, dass auch sie mal zum Zuge kommt und sich jemand in sie verliebt und adoptiert. Leider hat Glory seit einigen Wochen ein schwerwiegendes Problem an der Hinterhand, wo die TAs hier nicht herausfinden können, worum es sich handelt. Sie kann kaum aufstehen und wenn, dann unter grossen Schmerzen, manchmal mehr, dann beisst sie vor Verzweiflung in sich selbst, manchmal geht es ein bisschen besser. Paola hat Blut abgenommen – ev. Leishmaniose, die auch Gelenksschmerzen verursacht. Der Test war 2013 neg und das grosse Blutbild hat nichts ergeben – es war alles perfekt. Vor 2 Tagen wurde ein RÖ unter Narkose gemacht – auch hier konnte man nichts finden. Die beiden TAs sind hier am Ende ihres Wissens, Glory müsste zu einem Spezialisten, der am anderen Ende von Roma sitzt. Wie üblich übernehmen solche Kosten nicht die Gemeinden und so wäre Glory verdammt im Zwinger zu hocken, ohne dass man herausfindet WAS sie eigentlich hat und ohne ihr zu helfen. Hier das Video, wo man sehr gut sehen kann, dass sie kaum gehen kann http://www.myvideo.de/watch/9680589/Glory

 Sie hat auch schrecklich abgenommen, ihre Muskel sind abgebaut, das Rückgrat steht heraus, man kann jeden Wirbel tasten. Aus dem fröhlichen Mädchen ist ein verzweifeltes Bündel Hund geworden, das eigentlich keine Lebensqualität mehr hat.Im Anhang sind ein paar Bilder vor einem Jahr , hier ihr Video mit Julian von Sept 13: http://www.myvideo.de/watch/9229377/Bruder_Schwester  – man den Unterschied sehr gut sehen! Ich habe auch mit einer ausgezeichneten Physiotherapeutin gesprochen – sie war entsetzt, wie es dem Hund geht und hat gemeint, dass Glory DRINGEND eine Behandlung braucht, sonst riskiert sie gelähmt zu werden!! Wenn alles gut geht, dann könnte ich sie am Dienstag zu ihr bringen und gratis einem Orthopäden vorstellen, damit wir mal eine Diagnose bekommen! Wir brauchen finanzielle Unterstützung, um  eventuelle weitere Untersuchungen zu ermöglichen. Vielleicht auch Unterwasser - Physiotherapie !! Schön wäre – wenn hier alles abgeklärt ist -  ein richtiges zu Hause für Glory. Danke, wie immer! Claudia Röckl

 (29.09.2014) Liebe Alle,

mein update ist überfällig – aber es  hat sich viel in den letzten Wochen getan, für die kleine Glory … 
Morgen besuche ich sie wieder, mal sehen was Linda ( die Hundephysiotherapeutin, bei der sie in Pension ist) Neues berichtet  -  aber mal der Reihe nach.
Eigentlich dachten wir, dass Glory auf den September Trapo „aufspringen“ könnte … aber es kommt immer anders als man denkt.
Da ich den ganzen August nicht da war, hat mich Linda per Telefon über Glories Fortschritte informiert, die nicht so schnell voran gingen, wie wir hofften. Sie kam ihr Antibiotikum und schwamm brav im Becken auf und ab (natürlich immer mit Maulkorb, da sie nicht leiden mag, wenn sie zur Therapie gerufen wird).
Nach ca 3 Wochen Antibiotikum, wurde ein weiterer Test von Toxo- und Anapalsamose gemacht … der Titer war gestiegen, so daß die Antibiose verlängert wurde– in den nächsten Tagen wird einen weiteren Test gemacht.
Anfang September fuhr ich dann zu Linda, die mich bat, ein Röntgen machen zu dürfen, weil sie einen Zweifel hatte … sie fühlte etwas, was da nicht hätte sein dürfen. Hmmm …. Der Befund vom Röntgen   war es ein Schock für alle: Glory hatte einen Bruch am Beckenkamm (Spina illiaca ) nahe der Wirbelsäule, der ca 5-6 Monate alt war. Wie konnte das nicht erkannt werden? Auf Paolas Röntgenbild , das sie Ende Juni machte, war nichts Besonderes zu sehen. Als ich Glory Anfang Juli zu einem Orthopäden und Neurologen brachte, wurde nichts dergleichen festgestellt …  laut Linda und dem Ärzteteam ihrer Klinik (Linda selbst hat mich in eine noch spezialisierte Klinik geschickt, weil wir alle von einem neurolog. Problem ausgingen und das deckt ihre Klinik nicht ab) müsste Glory von einem Auto überfahren worden sein ODER von hoch gestürzt  und mit dem Rücken aufgekommen sein ODER (und an das wollen wir allen nicht denken) muss eine übergezogen bekommen haben… und das alles soll im Dog V stattgefunden haben, denn Glory kam im Juli 2013 ins canile. Absolut unerklärlich, denn dort fahren keine Autos, es gibt nichts, wo Glory runterfallen könnte …  Paola und alle standen vor einem Rätsel. Aber der Befund war da! Nur Glory kennt die Geschichte, wie es zu dem Bruch gekommen ist – also versuchen wir ihr nun so gut es geht, weiter zu helfen. Linda meinte, dass das Wissen um den Bruch nicht sehr die Behandlungsmethoden beeinflusst hätte, aber sie hätte Glory ein paar Integratoren mehr geben können.
Diese ganze Geschichte liess Linda, die sie mittlerweile sicher am Besten kennt, keine Ruhe und sie bat mich einen kleinen Eingriff vorzunehmen, wo mit einer Nadel an der Bruchstelle Gewebematerial entnommen werden sollte. Linda wollte ausschliessen, dass es sich um eine Neoplasie ( Gewächs/Geschwür) handelt. Am 22.9. kam Glory unter die Nadel … nein, leider doch unters Messer und der kleine Eingriff wurde eine OP L. Was war denn nun wieder passiert? Als der Chirurg die arme Glory öffnete, Linda assistierte und liess sie keinen Moment alleine, fanden se über der Narbe am Knochen einen riesigen Abszess gefüllt mit einem schmierigen Material und es dauerte eine Weile, bis alles komplett entfernt und gereinigt war. Eine Probe wurde histologisch untersucht, der Befund wird noch ein bisschen dauern. Es geht ihr nach der OP den Umständen entsprechend, aber Linda liebt sie sehr und lässt es ihr an nichts fehlen.
Glory ist ein sehr armes Wesen, das anscheinend nichts auslässt – alles zusammen genommen ist ihr Krankheitsbild unerklärlich.
Wie Ihr Euch vorstellen könnt, kostet uns Glory ein Heidengeld. Allein für diesen Monat sind fast 1300€ angefallen – bitte helft uns das zu bezahlen.
 
Hier ein kleiner Einblick, wo wir sehen können, wie Glory im Moment geht: http://www.myvideo.de/watch/9800122/Glory_geht laut Linda kann sich das Gangbild mit der Zeit noch verbessern. Aber am liebsten aber liegt sie im Wohnzimmer auf ihrer Decke und ruht … wie man auf den Bildern im Anhang sehen kann.
Glory soll nun  im Oktober nach D kommen, wenn nichts dazwischen kommt.
Danke an ALLE, die nicht wegsehen

(04.09.2014) Fahrscheine für unsere Hunde

(23.09.2014) Wellington unser Notfall des Monats, ist zur Probe ausgezogen. Wir drücken ihm die Daumen, dass es eine Stelle fürs ganze Leben ist.

(23.09.2014) die Hunde aus der Pension Contigliano werden zum Notfall. Die Besitzer liefern sich einen "Rosenkrieg" und so müssen die Hunde schnellstens dort weg. Den Hunden ist es zum Glück bisher gut gegangen, aber nun sollen sie ins Tierheim. Es handelt sich um Tipi, Thor,Tonja, Michele, Mcbeth, Grigia und Camilla.

(07.09.2014) traurige Nachrichten von Saraceno. Nach nur grade mal zwei Monaten musste er über die Regenbogenbrücke gehen. Der Krebs war stärker.

(06.09.2014) es gibt wieder einiges an Neuvorstellungen. Un ein paar Bilder von den Sachspenden, die sicher in Italien angekommen sind.

(07.09.2014) traurige Nachrichten von Saraceno. Nach nur grade mal zwei Monaten musste er über die Regenbogenbrücke gehen. Der Krebs war stärker. Danke an seine Familie die ihm noch einmal gezeigt hat, was es heißt in einer Familie glücklich zu sein. Ein kleines Mädchen ist sehr traurig.

 

(19.09.2014) der kleine Antares sucht wieder, seine Endstelle hat es sich anders überlegt..... und auch seine Brüder Riegel und Aldebaran sind noch nicht in festen Händen. Die Kleinen haben alle ein neues Zuhause gefunden.

(11.08.2014) Die Spendeneingänge von Glory, befinden sich direkt bei ihrer Beschreibung. Es sind 792,36 € eingegangen. Auch hier möchten wir Danke sagen.

 

(27.07.2014)Ein toller Hund sucht sein Zuhause. Neue Bilder von Plutonio und einige Videos........

(26.08.2014) Es sind mittlerweile 372 an Spenden für die Flohaktion eingegangen, vielen Dank.

(20.07.2014) der hübsche Wellington ist mittlerweile in Deutschland und es gibt neue Bilder und eine neue Beschreibung. Ein toller Kerl, hier geht es zu ihm......

(08.08.2014) von Moon, Saraceno und Carabiniere gibt es updates.

 

(05.08.2014) da wir einen Webmasterwechsel hatten, kam ich leider bis dato noch nicht dazu, die Pfotenpost zu aktualisieren. Wir freuen uns immer über Bilder von glücklich vermittelten Hunden. Es wäre schön, wenn sie mir Bilder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. Die Bilder, die sie schicken, werden dann öffentlich eingestellt. Das bitte ich Sie, zu beachten, bei der Auswahl der Bilder. Danke-  Ich werde es nach und nach aktualisieren.

 

(05.08.2014) zu Glory gibt es ein update, auf ihrer Seite.

 

(02.08.2014) um über paypal zu spenden, können sie den Button "Spenden " drücken

 

(10.08.2014) Flohaktion aktuell: Auch das ist leider wieder ganz dringend. Wir würden den Hunden gerne auch im August und September etwas gegen die Flöhe geben.

Die Bilder von der letzten Aktion sind jetzt hinterlegt. Schauen sie bitte nicht weg. Helfen Sie den Hunden.

(18.08.2014) Wir trauern um Arrigo, der es leider nicht in ein neues Leben geschafft hat.......

 

(12.08.2014) ein dringender Spendenaufruf für 10 Kastrationen. Die Hunde wurde von privat, teilweise mit falschen Angaben (sie seien kastriert), abgegeben. Wir würden sie gerne kastrieren lassen. Eine Kastration kostet 80 €. Es wäre schön, wenn wir dabei Ihre Unterstützung bekämen um weiteres Leid zu verhindern.

(12.08.2014) Wir suchen dringend einen neuen Platz für unseren Wellington. Er muss leider von seiner Pflegestelle weg,ein toller Kerl, allerdings sollte er  nicht zu Katzen.

(29.07.2014) wir trauern um die kleine Contessa, die heute morgen in ihrem Zwinger tot aufgefunden worden ist. Machs gut Kleine, wir hoffen es geht dir jetzt besser. Wir sind traurig, dass wir es nicht geschafft haben, ein schönes Zuhause für dich zu finden.

(27.07.2014) Es sind mittlerweile 300 € an Spenden für die Flohaktion eingegangen, vielen Dank. Es wäre toll, wenn den Hunden noch weiterhin geholfen werden könnte. Dies geht nur durch Ihre Spende. Bilder von Peaches und Omar, die dringend Medizinpaten benötigen. Sie werden von den Flöhen sehr gequält.Bitte schauen sie nicht weg. Schon mit 6 Euro können sie den Hunden helfen. 

 

 Und den Hunden ist umgehend geholfen worden. Die ersten "Flohtabletten"wurden verabreicht. Bilder folgen von dieser tollen Aktion. Es wäre schön, wenn hier noch ein paar Euros zusammen kämen.

 

 

 

(05.08.2014) die kleine Moon kam leider aus der Vermittlung zurück. (Krankheit des Frauchens). Ich hoffe das es bald neue Bilder gibt. Sie sucht deshalb wieder....

 Und den Hunden ist umgehend geholfen worden. Die ersten "Flohtabletten"wurden verabreicht. Bilder folgen von dieser tollen Aktion. Es wäre schön, wenn hier noch ein paar Euros zusammen kämen.

Es wäre toll, wenn den Hunden noch weiterhin geholfen werden könnte. Dies geht nur durch Ihre Spende. Bilder von Peaches und Omar, die dringend Medizinpaten benötigen. Sie werden von den Flöhen sehr gequält.Bitte schauen sie nicht weg. Schon mit 6 Euro können sie den Hunden helfen. 

 (11.07.2014) wir haben jetzt ein Paypal -Konto. Wer es nutzen möchte, hier die Adresse : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 (20.07.2014)Dorabella hat es leider nicht geschafft, sie ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir sind traurig, nur so kurze Zeit, die sie noch auf einer tollen Pflegestelle verbringen durfte. Wir sagen danke an die Familie,die sie aufgenommen hat und ihr so noch ein paar schöne Wochen ermöglicht hat. Danke an Claudia, die für sie gekämpft hat und alle die sie unterstützt haben.

(15.07.2014) Es gibt wieder einige Neuvorstellungen. Von Irma und Regina gibt es ein kleines Update.

(11.07.2014) zu Glory gibt es ein Update...

 

(04.07.2014) Bilder von Peaches und Omar, die dringend Medizinpaten benötigen. Sie werden von den Flöhen sehr gequält.Bitte schauen sie nicht weg. Schon mit 6 Euro können sie den Hunden helfen. 

 

Es sind schon 132 € an Spenden eingegangen, vielen Dank. Und den Hunden ist umgehend geholfen worden. Die ersten "Flohtabletten"wurden verabreicht. Bilder folgen von dieser tollen Aktion. Es wäre schön, wenn hier noch ein paar Euros zusammen kämen.

 

(04.07.2014) lesen sie die Geschichte von Glory, unser aktueller Notfall

(29.06.2014) für Patrik und Patrizia suchen wir dringend eine Pflegestelle oder eine Endstelle. Es wäre schön, wenn sie nicht dort bleiben müssten. Sie könnten Anfang Juli reisen....

 

(28.06.2014) Wo sind die Beagle-Liebhaber? Minnie hat jetzt einen Kumpel (Bilder folgen) und sie suchen beide dringend einen Platz!!!

 

(27.06.2014) einige unserer Hunde, hätten die Chance auf ein neues tolles Leben und haben ES/PS Angebote. Jetzt fehlt nur noch das Geld zur Ausreise. Wir würden uns über Ausreisepaten freuen. Schauen sie bitte hier....

 

(24.06.2014) Claudia war wieder in "Dog Village" und hat viele Bilder mit neuen, tollen Hunden mitgebracht. Wenn Sie auf der Suche nach einem Hund sind, schauen Sie bitte in unseren aktuellen Neuvorstellungen. Es sind so nette Hunde dabei.

 

(17.06.2014) Die Aktion "Schotter für Kies" ruht bis zum Herbst. Dann geht es dort weiter. Wir sagen danke alle, die uns dort bis dato, so toll unterstützt haben.

 

(17.06.2014) Wir brauchen dringend Mittel gegen Flöhe für die 200 Hunde in Dog Village. Wer macht mit ? Mit nur 6 können Sie schon so viel Gutes tun. Claudia schreibt fogendes: Die Tierärztin vor Ort, kann die Medikamente für 36 € (statt 51 €) pro Schachtel beziehen. Darin befinden sich 6 Compressen (für Hunde bis 40kg) dh kleine Hunde bekommen die Hälfte. Wenn jemand eine Tablette spenden will, dann kostet die 6 €.Es ist so dringend, dass die Hunde das bekommen, ich kann es nicht sagen. Die Hunde  müssen JEDEN MONAT EINE TABLETTE BEKOMMEN!! Das sollte von APRIL – OKTOBER gegeben werden!!!Bitte helfen Sie den Hunden.

 

(16.06.2014) IMOLA- nicht nur bekannt durch Formel 1 Rennen, in der Nähe gibt es auch ein nicht sehr schönes canile.

 

(08.06.14) Quasimodo, wieder ein Notfall.....

 

(07.06.14) auch von Dorabella gibt es neue Bilder von der Pflegestelle.....

 

(07.06.14) Bitte schauen Sie auch in unserer Fremdvermittlung, dort warten süße Kätzchen (es gibt neue Bilder) auf ein neues zuhause.....

 

(27.05.14) für Dorabella sind mittlerweile über 1000 € an Tierarztkosten angefallen, auch hier würden wir uns über Ihre  Unterstützung freuen, sie hat jetzt die Chance auf eine Pflegestelle zu kommen. Mehr zu Dorabella hier..

 

(25.05.14) Bobby`s Pflegefrauchen hat uns neue Bilder geschickt, hier gehts zu den Bildern....

 

(21.05.14) Für unseren Notfallhund Bobby sind mittlerweile über 2000 € an Tierarztkosten entstanden. Wir bitten hier nochmal dringend um Unterstützung.Es wäreschön, wenn sich hier noch ein paar Spender finden würden. Jeder Cent zählt. Bobby hat es doch so sehr verdient, nach diesen langen Jahren im Canile. Mehr dazu...

 

(14.05.14) Wir brauchen Hilfe!!!  "Wer könnte sich vorstellen, Pflegestelle für einen Wurf Welpen oder auch eine Mama mit Welpen bis zur Vermittlung zu machen ? Wir gehen in Rom unter in einer Welpenflut! Voraussetzung dafür ist, daß die potentielle Pflegestelle dafür einen seperaten Raum/Bereich zur Verfügung hat...

 

(14.04.14) Wir möchten uns ganz herzlichen bei allen Spenden für ihre tolle Unterstützung bedanken! Für die Spender, die eine Spendenbescheinigung haben möchten: Wenn Sie bis heute noch keine Zuwendungsbescheinigung erhalten haben, obwohl Sie dies auf der Überweisung angegeben oder per Email bereits angefordert hatten, schreiben Sie uns bitte eine Mail mit Ihren Adressdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern! Herzlichen Dank!

 

(05.07.2014) Zwei Oldies suchen ein Zuhause; Mandila und Rayo........

(13.06.14) die Welpen sind noch ohne Namen. Sie können gerne eine Namenspatenschaft übernehmen. Wir würden uns sehr darüber freuen.

 

(09.06.14) Leider sind wieder viele Welpen da, die auch eine Chance verdient haben. Sie finden sie, in den Neuvorstellungen.

 

(26.05.14) ein kleines Video, von dem netten Graziello sehen sie hier.....

(21.04.14) Für unseren Notfallhund Bobby brauchen wir dringend Ihre Unterstützung. Er leidet an einem Milztumor und sollte so schnell wie möglich operiert werden. Mehr dazu.....

(14.05.14)Graziello hat seine Endstelle verloren, er darf nicht in die Schweiz einreisen. Mehr dazu....

 (12.04.14) Unsere Aktion "Schotter für Kies" zur Ausbesserung des Untergrundes in den Zwingeranlagen des Canile Dog macht große Fortschritte, die Arbeiten vor Ort sind auch im März weitergegangen. Lesen Sie hier Claudias 4. Bericht zur Spendenaktion "Schotter für Kies".

 (27.03.14) Die Hündin Tosca und ihre 6 Welpen mussten ihre Pflegestelle leider kurzfristig wieder verlassen und sind nun in einer netten, aber leider auch kostenintensiven Hundepension untergebracht. Wir würden uns über finanzielle Unterstützung bei den Pensionskosten der kleinen Hundefamilie sehr freuen! 

(24.03.14) Wir bitten um Futterspenden für Welpen! Für die in Deutschland auf Pflegestellen befindlichen Welpen benötigen wir Welpenfutter, da die Futterkosten für einen ganzen Wurf, teilweise inklusive noch säugender Mama, für die Pflegestellen meist nicht alleine zu stemmen sind. Wenn Sie einen Sack Welpenfutter spenden möchte, könnten Sie diesen gerne direkt über den Link zu Zooplus (rechts) bestellen und an die jeweilige Pflegestelle schicken lassen. Die Adresse geben wir Ihnen auf Nachfrage bekannt.

In Italien befinden sich immer wieder Welpen, die unsere Hilfe benötigen und von uns versorgt werden. So wurden z.B. vor wenigen Tagen 10 Welpen ohne Mutter gefunden, die erst zwei Wochen alt sind und die mit der Flasche aufgezogen werden müssen. Bis wir mit dem nächsten Transport Welpenmilch nach Italien schicken können, dauert es zu lange. Deswegen bitten wir für diese Welpen um Geldspenden, um Welpenmilch bzw. Futter vor Ort zu kaufen. Ab einem Bestellwert von 100 Euro kann aber auch über Zooplus lieferkostenfrei nach Italien versandt werden (Lieferadresse auf Nachfrage).

Vielen herzlichen Dank!

(03.03.14) Unsere Aktion "Schotter für Kies" zur Ausbesserung des Untergrundes in den Zwingeranlagen des Canile Dog macht große Fortschritte, die Arbeiten vor Ort sind letzte Woche weitergegangen. Lesen Sie hier Claudias 3.Bericht zu unserer Spendenaktion "Schotter für Kies"...

(21.02.14) Im Barackenlager von Iva sind leider wieder viele Welpen gestrandet, die dort nicht mehr allzu lange bleiben, sondern schnellstmöglich ein kuscheliges Körbchen bei einer netten Familie beziehen möchten. Zum Kennenlernen der Racker klicken Sie bitte einfach in unsere Rubrik "Neue Vermittlungshunde".

(09.02.14) Unsere Aktion "Schotter für Kies" zur Ausbesserung des Untergrundes in den Zwingeranlagen des Canile Dog Village läuft erfolgreich weiter. Claudia und ihr kleines Helferteam haben erneut fleißig geschaufelt und Claudia berichtet von den Fortschritten in einem weiteren Bericht, den Sie hier lesen können.

(03.02.14) "Land unter" in großen Teilen Italiens! Aufgrund der starken und langanhaltenden Regenfälle ertrinkt Italien im Regen. Das Canile Dog Village ist direkt am Tiber gelegen und von den Überschwemmungen betroffen. Die meisten Außenzwinger sind mittlerweile unter Wasser und ein Teil der Hunde wurde bereits evakuiert. Es regnet immer weiter und Entwarnung ist nicht in Sicht. Mehr über die Situation und Eindrücke vom Canile lesen...

(26.01.14) Als wir Mitte Dezember die Spendenaktion "Schotter für Kies" gestartet haben, um durch die Ausbesserung einiger Zwinger die Lebensumstände der Hunde im Canile Dog Village zu verbessern, hätten wir nicht im Traum zu hoffen gewagt, auf eine so große Resonanz zu stoßen! Dank Ihrer Hilfsbereitschaft konnten wir ausreichend Sand und Kies für 10 Zwingeranlagen bestellen und damit den Hunden sehr viel Gutes tun. Claudia hat mit einigen Helfern selbst Hand angelegt und nun einen kleinen Bericht geschrieben, um Sie an unserem gemeinsamen Erfolg teilhaben zu lassen. Wir senden ein riesiges Dankeschön an alle Spender, die diese Aktion ermöglicht haben! Lesen Sie bitte hier den Bericht zur Spendenaktion „Schotter für Kies“…

(11.01.14) Die Maremmano-Hündin Klotho lebt seit einigen Wochen als Pensionshund im Tierheim Wolfsburg und sucht dringend Paten, die uns bei der Finanzierung ihrer Unterbringungs- und Behandlungskosten helfen. Und natürlich wäre ein passendes Zuhause für die liebe Hündin das Allergrößte! Mehr über Klotho erfahren Sie hier...

(06.01.14) Wuschelhündin Pucci ist eine liebe Seniorin im Alter von 13 Jahren und sucht dringend einen Endplatz! Sie lebt seit Mitte Dezember in einer Pflegestelle, wo sie leider von der vorhandenen Hündin nicht akzeptiert und massiv gemobbt wird. Wir wünschen uns für die verträgliche und gemütliche Pucci ganz schnell ein stressfreies und gemütliches Zuhause. Erfahren Sie hier mehr über Pucci...

(05.01.14) Unsere liebe italienische Tierschutzfreundin Anna ist nach langer Krankheit am 02.01.14 gestorben und gestern beerdigt worden. Sie hat unendlich leiden müssen, sie hat gekämpft, gebangt und gehofft, doch das Schicksal hatte andere Pläne. Anna ist mit dem Wissen gestorben, dass ihre Hunde bei uns in den besten Händen sind. Sie hat das italienische „Tierschutz“-System immer bekämpft und hat immer Zeit gefunden, Hunden in ihrer Not zu helfen. Nur für sich selbst hat sie sich die Zeit nicht genommen und deshalb wurde ihre Krankheit leider zu spät entdeckt.

Ich bedanke mich bei allen, die Annas Hunde aufgenommen haben und sie noch aufnehmen werden. Im Namen aller, die Anna geschätzt haben – DANKE!
Claudia Röckl

 

(23.12.13) Claudia Röckl sendet liebe Grüße, sagt Dankeschön und gibt Ihnen einen kleinen Jahresrückblick über die wichtigsten Ereignisse in Italien in diesem Jahr. Lesen Sie bitte hier weiter…

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Alles Gute für 2014 und bleiben Sie uns und den Hunden Italiens bitte treu!

(20.12.13) Bei unserem lieben Hummel wurden leider Nahrungsmittelallergien festgestellt, die eine radikale Umstellung seines Speiseplans erfordlich machen. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich Futter- und Medizinpaten für ihn fänden, die seine monatliche Versorgung bezuschußen. Auch das Senden von Futter- oder Leckerliepaketen ist natürlich möglich. Zu Hummels Vermittlungsseite und weiteren Infos geht es hier entlang.

(19.12.13) Falls Sie noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für Ihren Vierbeiner sind, wie wäre es mit einem neuen, tollen Bett für erholsamen Schlaf und süße Träume? Fiocco, ein ehemaliger Insasse des Canile Stroncone, zeigt Ihnen, worauf er prima schläft und mit dem Kauf eines seiner Betten können Sie nicht nur Ihrem Hund etwas Gutes tun, sondern auch uns. Erfahren Sie mehr unter Fioccos Hundebett…

(18.12.13) Ein großes Dankeschön den Spendern und Sammlern der vielen, tollen Sachspenden, die mit dem Transport vergangene Woche nach Italien gereist sind. Alles ist wohlbehalten angekommen und die meisten Sachen sind schon verteilt worden. Hier geht´s zur Fotogalerie der Spenden...

(15.12.13) Wir möchten Ihnen unsere Spendenaktion: "Schotter" für Kies vorstellen und bitten um Ihre Unterstützung. Im Canile Dog Village stehen bei starken oder langanhaltenden Regenfällen die Zwingeranlagen immer wieder unter Wasser und die Hunde müssen im Schlamm herumwaten, ohne ein trockenes Fleckchen zu finden. An dieser Situation möchten wir etwas verändern und Sie können uns dabei helfen. Wie, das erfahren Sie hier.

(04.12.13) Leider gibt es heute erneut Trauriges zu berichten. Alle 9 Welpen von Andromeda sind plötzlich verstorben und keiner weiß woran. Das Leben war euch nicht vergönnt, ihr kleinen Mäuse, lebt wohl im Regenbogenland!

(01.12.13) Wir haben eine traurige Nachricht aus dem Canile Dog Village erhalten. Der kleine Speed ist vor wenigen Tagen verstorben. Wir haben ihn erst kürzlich hier vorgestellt, nachdem er bereits 2 Jahre im Canile hat verbringen müssen, weil sein  Besitzer sich weigerte, ihn zur Adoption freizugeben. Mach´s gut kleiner Hundemann, es tut uns sehr leid, dass wir dir nicht mehr helfen konnten! Wir hoffen für deinen Bruder Stop, dass er noch sein Glück in einer Familie finden wird.

(27.11.13) Wir haben zur Zeit viele Welpen in der Vermittlung und suchen kompetente Pflegestellen, die sich zutrauen einem oder mehreren kleinen Rackern - evtl. sogar mit dazugehörender Mama - den Start in ein neues Leben zu ermöglichen. Was es heißt, Pflegestelle zu sein, können Sie hier nachlesen. Bei Interesse freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme, am besten per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Herzlichen Dank!

(21.11.13) Dank Claudia Straßburger vom Verein Helft Handeln e.V. sowie Tamara Raab wurden wir mit einer großzügigen Futterspende der Firma VITAKRAFT bedacht. Mehrere Hundert Kilo warten nun darauf, mit dem nächsten Transport nach Italien gebracht zu werden. Die Hunde werden begeistert sein und wir sagen ganz herzlichen Dank für diese tolle Aktion und Zusammenarbeit! Hier gehts zur Fotogalerie.

(19.11.13) Der Winter steht vor der Tür und für die Hunde in den Canilen bedeutet das, einige Monate viele lange Tage und Nächte ungeschützt vor Kälte und ohne jede Bequemlichkeit auf kalten, nassen Zementböden oder Holzpaletten zu verbringen. Gerade für alte Hunde ist diese Zeit besonders schlimm, weshalb wir Ihnen unsere Oldies heute besonders ans Herz legen möchten. Auch die vielen Welpen, die über den Sommer im Canile gelandet sind, verlieren mit jedem Tag die Hoffnung auf eine Adoption im eigenen Land. Auch diese Youngsters sollten die kalte Jahreszeit nicht im Canile verbringen müssen. Wer einem von ihnen ein warmes Plätzchen anbieten kann, meldet sich bitte schnell bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auch über Sachspenden, wie Futter, Decken und Handtücher für die Hunde in Pensionen. Was aktuell benötigt wird, finden Sie hier.