Update September 2016

Nach monatelangen Arbeiten, die Linda bis ins Kleinste geplant und umgesetzt hat, kommt endlich der Tag der Eröffnung. Eigentlich zwei Tage der Eröffnung J

 

Die offizielle Einweihung war im September, wo sich  ihre Freunde, Tierärzte und Kollegen der Tierklinik, in der Linda hilft, offizielle Vertreter von ASL und Gemeinde  trafen. Leider goss es in Strömen und war sehr kalt. Trotzdem waren alle gut aufgelegt und genossen das wunderbare Buffet, das Linda in ihrem Schwimmbad angerichtet hatte. Alle bestaunten die geschmackvolle und liebevolle Unterbringung für die Hunde. Lindas Veterinäramt streckte gleich die Fühler aus und fragte an, ob sie nicht dort einen kleinen OP einrichten dürften … im Moment werden nämlich arme Straßenhunde von den Tierärzten des Veterinäramts in einem kleinen schäbigen Lokal kastriert, da man keine Geld hat, einen anständigen Operationssaal zu bauen … also kommt Linda zum Handkuss, nach dem Motto: eine Hand wäscht die andere – sie bekommt im Gegenzug alle Genehmigungen, die sie für ihr Zentrum braucht. Aber alle waren sich einig, dass es so etwas nicht noch einmal in Lazio gibt. 

 

 

 

Unsere erste inoffizielle Eröffnung hatte Linda schon im Juli auf die Beine gestellt, damit Sabine mit ihrem Verein pro-canalba, der italienische Verein ALFA und auch mein kleiner Verein animalia-amo Int gemeinsam feiern konnten. Unnötig zu sagen, dass es viel lustiger bei uns war J

 

Aus Deutschland kam ein Auto voller Spenden und nützlicher Dinge für Lindas Therapiezentrum. Sie hat sich sehr darüber gefreut!! Dann konnten wir die Anlage besichtigen und waren wirklich begeistert, wie schön Linda alles umgesetzt hat, dass sich Hund und Mensch dort wohlfühlen können. Viele Hunde machen eine  Schwimmtherapie bei ihr und nun hat sie endich ein Innenbecken, das das ganze Jahr benutzt werden kann. Die lustigen Bilder von tauchenden Hunden macht das Ganze freundlich. Jeder Hund hat ein eigenes Zimmer mit einem Willkommenschild und kann auch über Videokamera 24h beobachtet werden. Zum Schluss konnten wir uns alle den Bauch vollschlagen – diesmal hat Linda gekocht – und hat sich selbst übertroffen!

 

Wir sind uns alle einig: Linda ist als Person selbst und in ihrer Arbeit einzigartig! Wir wissen, dass wir Linda sicher immer wieder brauchen werden. Hunde mit speziellen Problemen können nicht adäquat in einem canile versorgt werden. Wir können auf Linda zählen, auch wenn es nicht billig ist, aber sie hat schon viele Hunde wieder auf die Beine gestellt, die sonst keine Chance gehabt hätten.

 

Wir gratulieren zu dem mutigen Schritt in einem Land wie Italien, ihren Traum umgesetzt zu haben. Es gab viele Hürden zu überwinden, aber Linda hat sich nie unterkriegen lassen. COMPLIMENTI!

 

 

 

 

 

April 2016

Hallo meine Lieben,

ich möchte Euch hier das Zentrum von Linda vorstellen, das noch im Bau ist, aber bis Mai fertig sein soll, wo hoffentlich Sabine bei der Eröffnung dabei ist.

wie Ihr wisst, ist Linda Physiotherapeutin für Tiere, spezialisiert in der postoperativen Behandlung. Im Moment nimmt sie Hunde und Katzen bei sich im Haus „ Villa Golia“ auf – sie leben alle in Zimmern und haben Familienanschluss. Das geht natürlich nicht für alle und nur wenige Patienten und so, weil auch die Nachfrage sehr gross ist, kam Linda auf die Idee, dieses Zentrum zu bauen. Sie arbeitet sehr viel mit dem Schwimmbecken und für die Sommerzeit hat sie immer eines aufgebaut, was aber nur von Juni – max. Ende September bereit steht.  Im Zentrum wird es ein geheiztes Becken geben, was das ganze Jahr genutzt werden kann. Es wird ca 8 Zimmer geben je für die einzelnen Bedürfnisse der Tiere ausgestattet.

 

Linda hat ein kleines Häuschen, das irgendwo im Nirgendwo steht (ich verfahre mich regelmässig, weil es dort nur Bäume gibt …J)

Sie hat ein schönes Grundstück drum herum, einen kleinen Nussbaumhain (habe einen riesigen Sack Nüsse bekommen) und in einem kleinen Wäldchen wachsen sogar Trüffeln für einen herrlichen Teller Spaghetti con tartufo!! Sie hat auch einen Gemüsegarten und baut ihre Tomaten und wer weiss was noch an, und macht wunderbares Sugo – denn Linda ist eine wunderbare Köchin!

 

diese Bilder hat Linda gemacht und ich kann das leider nicht mal dokumentieren, weil ich von der ganzen Materie nichts verstehe … aber es sieht nach viel Zement aus ,die Schwierigkeit war in erster Linie das Wetter … aber an jedem schönen Tag wurden die Arbeiten vorangetrieben. Hier seht Ihr ein paar Eindrücke von der Baustelle, die im Jänner-Februar diesen Jahres angefangen hat.

Diese Bilder habe ich Anfang April gemacht … ich verstehe immer noch nix, aber Linda meint, dass sie es in einem Monat schafft zu eröffnen

Das sind Linda (links) & Cristina, ihre Freundin, die ihr bei dem ganzen Unterfangen zur Seite steht.

 

 

Es sieht immer noch ziemlich kahl aus …

 

… aber das hier ist das zukünftige Schwimmbecken (oben) und hier wird ein schön begrünter Weg zum Eingang des Zentrums führen.

Naja, mehr habe ich noch nicht, aber wenn es neue Entwicklungen bzw Bilder gibt, werde ich sie natürlich schicken.

Linda hat noch nie um etwas gebeten, aber sie freut sich immer sehr über alle Spenden, die freundlicherweise von D geschickt werden.

Ich erlaube mir hier eine kleine Liste der benötigten Dinge aufzuschreiben …

 

  • Plastikschalenkörbchen für die einzelnen Zimmer
  • Windeln klein bis ca 9kg (es sind immer wieder undichte Hunde dabei)
  • Saugbare Unterlagen (weiss nicht wie das auf Deutsch heisst, aber die haben eine blaue Plastikschicht und darüber eine saugbare Schicht, das verwendet man auch im Spital als Unterlage im Bett)
  • Rotlichtlampen
  • Wassermatrazzen (das kenne ich nicht – wem sagt das was?)
  • Brustgeschirre, die für gelähmte Hunde geeignet sind (dh: die haben einen Griff am Rücken und wie ein Sicherheitsgeschirr einen doppelten Gurt und sind sehr breit, damit sie nicht einschneiden)
  • Eine Trage für Hunde
  • Welpenbox
  • Farbe für das Schwímmbecken … Blau? J
  • Föhn für die Hunde, wenn sie gebadet wurden – ist der irgendwie anders als ein normaler Föhn?
  • Verbandsmaterial, Klebestreifen, bunte Kreppbinden, Spritzen ca 5ml, aber auch grösser,
  • Cremen, die die Heilung fördern
  • Hundefutter 
  • Hundegitter, um bewegliche Ställchen im Innenbereich zu bauen, die man wieder abbauen kann
  • Integratoren von FOREVER J J
  • Grüne Netze, die man spannt, um Schatten zu bekommen (wie am Tennisplatz)
  • Handtücher & Decken

 

Na, jetzt ist es doch eine schöne Liste geworden – manche Dinge weiss ich nicht, wie sie heissen, aber ich bin sicher ihr versteht es J

Im Namen von Linda, die uns schon oft alte und sehr bediente Hunde genommen hat, die noch ein würdiges Leben und auch Sterben erfahhren durften, bedanke ich mich, wie immer, bei Euch allen!

Ihr seid alle herzlichst eingeladen, mal zu kommen und Euch das Zentrum anzusehen. Die Gegend ist schön, man kann wandern, reiten, es wird Rafting und Klettern angeboten!

 Herzliche Sonntagsgrüsse

Claudia

 

Hallo aus dem verregneten Rom …

Hier noch ein kleine update zu Lindas Therapiezentrum!

Irgendwie hat man ohne Dach mehr gesehen

Hier ein paar Eindrücke vom Innenbereich: THE HALL & GANG ZU DEN SUITEN

 

Das Schwimmbad

 

Lg

Claudia