Schotter 2015

PDFDruckenE-Mail
geb. 2015
Beschreibung

Hier kommen die Bilder von der Aktion " Schotter für Kies " aus 2015 .

Und hier der Bericht :

Endlich komme ich dazu über unsere aufregende Woche im März zu berichten. Danke einer wunderbaren Zusammenarbeit von vier Vereinen (perspektierisch, pro-canalba, Hundepfoten in Not und Animalia amo) konnte in einer Woche so viel für die Hunde aus dem Dog Village getan werden, wie ich es in Monaten nicht geschafft hätte.

Aber mal von Beginn an … schon Ende des vorigen Jahres hatten Marcel & Danie Tong, vom Verein perspektierisch, die Idee  mit einer Gruppe von Vereinsmitgliedern eine Woche im Dog Village mitzuhelfen und die Bedingungen der Hunde, die seit Jahren im Schlamm stehen, zu verbessern. Gesagt, getan – bei jedem Transport wurden die Möglichkeiten überdacht und konkretisiert, bis endlich der Tag kam, wo ein 12er Team im Dog Village, nach einer langen Reise, ankam – das war Samstag, 14.3.15.

Hier stellen wir uns vor, noch frisch und fit: Marcel & Danie, Belinda, Christopher, Annette, Kerstin, Martin, Vanessa,  Elena, Nadine, hinter mir versteckt sich Luigia, die an diesem Tag aus Apulien gekommen ist, um ein paar Hunde zu bringen und „Perspektierisch“ kennen zu lernen. Sonja ist die Fotografin und fehlt leider auf diesem Bild und Thomas trifft erst am Freitag auf die Gruppe.

-

Tag 1: Sonntag. Das Wetter hat bis Nachmittag mitgespielt – immer wieder Nieselregen, aber wir waren trotzdem fleissig – hier ein paar Eindrücke.

Der riesige Schuttberg wurde abwechselnd von Martin und Marcel mit dem Presslufthammer zerkleinert. Das Material ist nützlich, um den Grund der Zwinger aufzuschütten – so sparen wir Zement und der hässliche Berg verschwindet auch.

Die anderen bringen mit Schubkarren die Steine in die von Gimmi mit Holz ausgeschalten Zwinger. Gabi & Sonja sägen fachmännisch Holzkeile für Gimmi.

In Gemeinschaftsarbeit puzzlen wir die Steine in die Rechtecke, die dann mit Zement ausgespritzt werden sollen.

Nadine bringt die volle Schubkarre …. 

Tag 2: Montag –  Zwangspause - es giesst in Strömen und das Team reist zu Carla, um die Spenden abzugeben. Ich hingegen bereite die Dokumente für den Transport am kommenden Samstag vor.

Tag3: Dienstag: weiter geht ́s bei immer noch bedecktem Himmel

Hier die Eindrücke dieses Tages:

Der Schuttberg wird weiter zerkleinert und  abgetragen.   Hier kann man sehen, was 2 Tage Regen angerichtet haben.....                    … die Hunde gucken neugierig zu. Mittlerweile wird auch der Steineberg kleiner, der einfacher zu verarbeiten ist, als die Riesenblöcke, die immer noch unter Erdmassen vergraben sind.

Es wird nicht nur dem Schlamm am Boden der Kampf angesagt … auch die Häuschen bekommen ein neues Gesicht und werden endlich mal vom dick verkrusteten Schlamm und Spinnweben befreit!

Hier unsere Frühjahrsputztruppe J

Tag 5: Donnerstag – die Tage sind verflogen, die Kräfte auch ein bisschen – aber die Veränderungen, Verbesserungen sind unübersehbar J

Die Überraschung nimmt auch Formen an …Tag 6: Freitag -  der grosse Tag! Das Wetter hat gehalten, es ist trocken und die 33 Tonnen schwere Betonmischmaschine kann kommen, aber bevor es so weit ist … zertrümmern wir weiter unseren Schuttberg. Ab heute ist auch Verstärkung gekommen – Thomas hat das Team erreicht  und bekommt gleich den Presslufthammer in die Hand gedrückt – er ist ja noch frisch und bei Kräften!! Um 13.00 kommt die Mischmaschine endlich an – wir haben es geschafft ALLE 15 Zwinger mit Steinen auszulegen und nebenbei wurden auch noch einige andere mit Sand und Kies bedeckt.Ein Zwinger nach den anderen wird ausgespritzt – zweimal kommt das Auto, dann ist es leider spät geworden. Insgesamt werden 8 Zwinger mit Zement ausgegossen – für einen Tag wurden die Hunde in andere Zwinger übersiedelt und die, die man nicht einfangen kann, wurden mit Zwischengittern gesichert, dass sie keine Pfotenabdrücke auf dem feuchten Zement hinterlassen.

Tag 7: Samstag – Abfahrt!! L

Die Hunde kommen wieder in ihre NEUEN Zwinger zurück … sie können es kaum glauben, sausen hin und her, freuen sich!

Leider ist das Wetter danach wieder schlechter geworden und wir konnten das Zementauto bisher nicht wieder anfordern, um die restliche Zwinger fertig zu machen.

So schnell war die Woche rum, so viel haben wir geleistet, so schön war es gemeinsam etwas zu unternehmen. Ich bedanke mich bei allen, die das möglich gemacht haben … die Hunde hatten ihren Spass und so viel Aufmerksamkeit, wie nie zuvor. Keiner ist zu kurz gekommen.

Ich denke, die Bilder sagen alles … ein Häuflein Steine und Erde bleibt allein zurück … Eure Claudia

1. Sonntag, 15.3 (1) 1. Sonntag, 15.3 (10) 1. Sonntag, 15.3 (11) 1. Sonntag, 15.3 (12) 1. Sonntag, 15.3 (13) 1. Sonntag, 15.3 (14) 1. Sonntag, 15.3 (15) 1. Sonntag, 15.3 (16) 1. Sonntag, 15.3 (17) 1. Sonntag, 15.3 (18) 1. Sonntag, 15.3 (19) 1. Sonntag, 15.3 (2) 1. Sonntag, 15.3 (20) 1. Sonntag, 15.3 (21) 1. Sonntag, 15.3 (22) 1. Sonntag, 15.3 (23) 1. Sonntag, 15.3 (24) 1. Sonntag, 15.3 (25) 1. Sonntag, 15.3 (26) 1. Sonntag, 15.3 (27) 1. Sonntag, 15.3 (28) 1. Sonntag, 15.3 (29) 1. Sonntag, 15.3 (3) 1. Sonntag, 15.3 (30) 1. Sonntag, 15.3 (31) 1. Sonntag, 15.3 (32) 1. Sonntag, 15.3 (33) 1. Sonntag, 15.3 (34) 1. Sonntag, 15.3 (35) 1. Sonntag, 15.3 (36) 1. Sonntag, 15.3 (37) 1. Sonntag, 15.3 (38) 1. Sonntag, 15.3 (39) 1. Sonntag, 15.3 (4) 1. Sonntag, 15.3 (40) 1. Sonntag, 15.3 (41) 1. Sonntag, 15.3 (42) 1. Sonntag, 15.3 (43) 1. Sonntag, 15.3 (44) 1. Sonntag, 15.3 (45) 1. Sonntag, 15.3 (46) 1. Sonntag, 15.3 (5) 1. Sonntag, 15.3 (6) 1. Sonntag, 15.3 (7) 1. Sonntag, 15.3 (8) 1. Sonntag, 15.3 (9) 3. Dienstag, 17.3 (1) 3. Dienstag, 17.3 (2) 3. Dienstag, 17.3 (3)